Bremens Joshua Sargent (r.) und Freiburgs Nicolas Höfler kämpfen um den Ball. © WITTERS Foto: LeonieHorky

Werder Bremen: Einen Punkt geholt, zwei Spieler verletzt

Stand: 13.02.2021 19:55 Uhr

Werder Bremen ist nach dem 0:0 am Sonnabend gegen den SC Freiburg nun seit drei Bundesligaspielen ohne Niederlage. Es war ein teuer erkämpfter Punkt: Zwei Spieler schieden mit Verletzungen aus.

von Christian Görtzen

In den restlichen zehn Minuten plus Nachspielzeit war Werder-Trainer Florian Kohfeldt das Bangen förmlich anzusehen. "Bloß nicht noch eine weitere Verletzung!" dürfte er sich bei jedem intensiveren Zweikampf gedacht haben. In Milos Veljkovic und Josh Sargent waren schon zwei Profis vom Rasen gegangen. Mehr wurden es dann aber nicht. Marco Friedl humpelte zwar zunächst nach einem Zweikampf, hielt aber bis zum Abpfiff tapfer durch.

Werder Bremen erkämpfte sich am 21. Spieltag ein 0:0. Für die Norddeutschen war es die dritte Bundesligapartie ohne Niederlage in Folge.

"Wir haben uns in jedem Fall mehr erhofft. Aber ich glaube, wenn man den Spielverlauf sieht, geht das Ergebnis in Ordnung", sagte Werder-Mittelfeldspieler Maximilian Eggestein dem NDR. Kohfeldt sprach von einem "absolut gerechten Unentschieden. Kein Drama heute in der Leistung, kein Fest in der Leistung - es ist ein ordentlicher Punkt."

DFB tauscht Video-Assistenten aus

Wenige Stunden vor dem Anpfiff hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Posten des Video-Assistenten in Köln neu besetzt. Der ursprünglich für diesen Job vorgesehene Martin Petersen wurde abberufen und Marco Fritz kurzfristig als Ersatz benannt.

Petersen hatte am Freitagabend als Video-Assistent beim Zweitligaspiel von Holstein Kiel gegen die Würzburger Kickers (1:0) eine falsche Elfmeter-Entscheidung von Referee Thorben Siewer nicht revidiert und somit den Kieler Siegtreffer begünstigt. Der DFB hatte den Fehler noch am Freitagabend via Twitter eingeräumt.

Werder mit Füllkrug auf der Bank

Die Bremer, bei denen der wiedergenesene Angreifer Niclas Füllkrug auf der Ersatzbank Platz genommen hatte, konzentrierten sich in der Anfangsphase auf die Sicherung der Defensive. Dies gelang bis auf eine Ausnahme in der elften Minute, als Jonathan Schmid einen Meter über das Werder-Tor schoss, auch recht gut. Da beide Teams das Risiko scheuten, war es danach lange Zeit eine ziemlich triste Angelegenheit.

Weitere Informationen
Fußball und Tabelle © picture-alliance/ dpa, NDR.de/Screenshot Foto: Patrick Bernard

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Wie aus dem Nichts dann aber die erste Chance für die Grün-Weißen, und die war richtig gut: Einen hoch in den Gäste-Strafraum geschlagenen Ball verlängerte Theodor Gebre Selassie per Scheitel auf Veljkovic, der mit einem Kopfball aus kurzer Distanz an SC-Torhüter Florian Müller scheiterte (36.). Viel mehr war dann aber auch nicht. Das 0:0 zur Pause war folgerichtig.

Bremer Veljkovic und Sargent verletzt raus

Die Gastgeber begannen den zweiten Durchgang mit veränderter Dreierkette. Niklas Moisander ersetzte Veljkovic, der sich in der Schlussphase der ersten Halbzeit verletzt hatte. Eine gute Viertelstunde später der nächste verletzungsbedingte Wechsel bei den Norddeutschen: Davie Selke kam für Sargent (62.). Der US-Amerikaner und Freiburgs Vincenzo Grifo waren kurz zuvor mit den Köpfen zusammengestoßen.

Pavlenka rettet Werder den Punkt

In der Schlussphase kamen die Breisgauer zu einer absoluten Topchance. Zunächst scheiterte Nicolas Höfler mit einem Distanzschuss an Werder-Keeper Jiri Pavlenka, den Nachschuss setzte Nils Petersen am hinteren Pfosten vorbei (77.). Wenig später musste der tschechische Torhüter bei einem Schuss von Schmid seine ganze Klasse aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern (83.). Das Ergebnis war nun schmeichelhaft für die Hanseaten. Sie brachten das 0:0 aber über die Zeit.

21.Spieltag, 13.02.2021 15:30 Uhr

Werder Bremen

0

SC Freiburg

0

Tore:
Werder Bremen: Pavlenka - Veljkovic (46. Moisander), Toprak, Friedl - Gebre Selassie, Möhwald (80. Osako), Augustinsson (86. Groß) - M. Eggestein, Schmid (86. Bittencourt) - Rashica, Sargent (62. Selke)
SC Freiburg: Fl. Müller - Lienhart, Gulde, Heintz (90.+3 Kübler) - Schmid, Santamaria (71. Haberer), Höfler, Günter - Jeong (55. Petersen), Grifo - Demirovic (56. Höler)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 14.02.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Markus Feldhoff © IMAGO / Revierfoto

VfL Osnabrück: Ex-Profi Feldhoff neuer Cheftrainer

Der ehemalige Profi der Lila-Weißen soll die Niedersachsen vor dem Abstieg aus der Zweiten Liga retten. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr