Niclas Füllkrug (rechts) nach seinem Treffer zum Ausgleich. © imago images / Jan Huebner Foto: Blatterspiel

Werder Bremen entführt einen Punkt aus Freiburg

Stand: 17.10.2020 17:23 Uhr

Der Abgang von Davy Klaassen hat Werder Bremen nicht aus dem Tritt gebracht. Im Spiel eins nach dem Wechsel des Leistungsträgers punkteten die Grün-Weißen beim 1:1 in Freiburg.

von Ines Bellinger

Weil der Corona-Inzidenzwert in Freiburg am Freitag auf 37,2 gestiegen war, wurde die Partie kurzfristig zum "Geisterspiel" erklärt. Große Frage bei den Bremern nach dem Abgang von Klaassen zu Ajax Amsterdam: Wer spielt für den Niederländer? Die etwas überraschende Antwort: Nick Woltemade. Allerdings sollte der 18-Jährige in anderer Rolle agieren als Klaassen, nämlich hinter den Spitzen Josh Sargent und Niclas Füllkrug. Trainer Florian Kohfeldt sah sich im Breisgau in einer geradezu luxuriösen Situation: Erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit standen ihm alle Spieler aus dem Kader zur Verfügung.

Videobeweis bringt Werder zurück ins Spiel

Dass Kohfeldt seinen Matchplan nicht schon nach 20 Minuten einstampfen musste, war dem Eingreifen von Video-Assistentin Bibiana Steinhaus zu verdanken. Fünf Minuten nach der verdienten 1:0-Führung durch Philipp Lienhart (15.) waren die Freiburger erneut zum Torjubel abgedreht, doch dann bekam Schiedsrichter Christian Dingert eingeflüstert, dass Vorlagengeber Roland Sallai im Abseits stand, als er angespielt wurde. Eine knappe, aber richtige Entscheidung. Jonathan Schmids Treffer aus spitzem Winkel wurde kassiert.

Füllkrug verwandelt Elfmeter

Die bis dahin spielbestimmenden Freiburger brachte diese Entscheidung vorübergehend aus dem Konzept. Nach einem leichtsinnigen Ballverlust von Lienhart drang Leonardo Bittencourt mit dem Ball am Fuß in den Strafraum ein und wurde von Nicolas Höfler zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Füllkrug sicher (25.). Das vierte Saisontor des Stürmers brachte Werder wieder zurück ins Spiel. Woltemade hätte vor der Pause ebenso das 2:1 erzielen können (40.) wie auf der Gegenseite Freiburgs Vincenzo Grifo (44.).

Weitere Informationen
Fußball und Tabelle © picture-alliance/ dpa, NDR.de/Screenshot Foto: Patrick Bernard

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Comeback von Möhwald

Das Experiment mit Woltemade beendete Kohfeldt mit Beginn der zweiten Hälfte. Für den Youngster kam Kevin Möhwald. Und für den 27-Jährigen war es ein besonderer Moment: Wegen einer schweren Knieverletzung hatte er fast 14 Monate kein Bundesligaspiel absolviert.

Die Qualität der Torchancen steigerte sich hernach langsam aber stetig. Eher zufällig fiel eine abgerutschte Flanke von Jean-Manuel Mbom auf die Querlatte des Freiburger Kastens (47.). Bittencourt zeigte bei einer Flanke von Ludwig Augustinsson, dass er nicht der geborene Kopfballspieler ist (61.). Ein gefährlicher 30-Meter-Schuss von Möhwald landete auf den Fäusten von SCF-Torwart Florian Müller (64.). Schließlich musste Werder-Keeper Jiri Pavlenka bei einer Fußparade gegen Schmid ins oberste Regal seines Könnens greifen (72.).

Erster Einsatz für Rashica

Milot Rashica feierte nach seiner Einwechslung (66.) ein Mini-Comeback. Nach seinem in letzter Minute geplatzten Wechsel zu Bayer Leverkusen kam der Flügelspieler erstmals in dieser Saison zum Einsatz. Aber auch der schnelle Kosovo-Albaner konnte kein Ausrufezeichen mehr setzen. Um den einen Zähler zu sichern, "opferte" Kohfeldt drei Minuten vor dem Ende sogar noch den nach der Pause eingewechselten Möhwald. Der Mittelfeldspieler musste für Defensivspezialist Christian Groß weichen, was Möhwald stinksauer mit lautem Schimpfen quittierte.

Letztlich gab dem Trainer der Teilerfolg recht. Es blieb bei der alles in allem gerechten Punkteteilung. "Ein Punkt ist okay", sagte Torschütze Füllkrug dem NDR. "Aber wir müssen zusehen, dass wir einige Dinge verbessern." Mit sieben Zählern aus vier Spielen ist Werder besser gestartet, als es nach der verkorksten letzten Saison und den wenigen Veränderungen im Kader zu erwarten war. Eine echte Nagelprobe folgt am kommenden Spieltag, wenn die TSG Hoffenheim an der Weser zu Gast ist (25. Oktober / 18 Uhr).

4.Spieltag, 17.10.2020 15:30 Uhr

SC Freiburg

1

Werder Bremen

1

Tore:

  • 1:0 Lienhart (15.)
  • 1:1 Füllkrug (25., Foulelfmeter)

SC Freiburg: Fl. Müller - Schmid, Lienhart, Heintz, Günter - Sallai (69. Jeong), Santamaria, Höfler, Grifo (69. Kwon) - Höler (90. Demirovic), Petersen
Werder Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Friedl, Augustinsson - Mbom (77. Toprak), M. Eggestein, Bittencourt (66. Rashica) - Woltemade (46. Möhwald / 87. Groß), Füllkrug (77. Selke), Sargent
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Bundesligashow | 17.10.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Ein Fußball-Tor auf einem verwaisten Platz © imago images / Noah Wedel Foto: imago images / Noah Wedel

Schleswig-Holsteins Amateurfußballer müssen in Corona-Pause

Der Spielbetrieb im schleswig-holsteinischen Amateurfußball ruht ab sofort. Grund sind neue landesweite Kontaktbeschränkungen. mehr

Die deutsche Fußball-Nationaltorhüterin Almuth Schult © imago images / Hübner

Schult: "Gegen Widerstände angekämpft habe ich schon immer"

Nationaltorhüterin, Zwillingsmama, ARD-Expertin für die Männer-EM. Wie sie das alles unter einen Hut bekommt, verrät Almuth Schult im Interview. mehr

Osnabrücks Trainer Marco Grote © imago images / Jan Huebner

VfL Osnabrück: Mit Ruhe und Gelassenheit zum Erfolg

Neu-Trainer Grote ist mit dem VfL Osnabrück noch ungeschlagen. Das soll auch heute gegen Darmstadt 98 so bleiben. mehr

Frust bei Werder Bremens Stürmer Niclas Füllkrug © imago images / Nordphoto

Werder Bremen mehrere Wochen ohne Torjäger Füllkrug

Bundesligst Werder Bremen muss vorerst ohne Niclas Füllkrug auskommen. Der Torjäger zog sich eine Wadenverletzung zu. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr