Ludwig Augustinsson © IMAGO / Comsport

Werder Bremen bestätigt bevorstehenden Augustinsson-Abgang

Stand: 13.08.2021 11:23 Uhr

Ludwig Augustinsson wird den Fußball-Zweitligisten Werder Bremen nach vier Jahren verlassen. Der Schwede steht vor einem Wechsel zu einem "ausländischen Verein", wie die Hanseaten am Freitag mitteilten.

Man habe sich mit dem neuen Club des Linksverteidigers "gundsätzlich auf einen Transfer geeinigt", hieß es von Werder. Wohin es Augustinsson ziehen wird, verschwiegen die Bremer. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll es sich beim künftigen Arbeitgeber des Europameisterschafts-Teilnehmers um den spanischen LaLiga-Club FC Sevilla handeln. Als Ablösesumme für den 27-Jährigen sind 5,5 Millionen Euro im Gespräch. Der Schwede war 2017 vom FC Kopenhagen an die Weser gekommen und bestritt seitdem 115 Pflichtspiele für den viermaligen Meister.

TV-Tipp
Trainer Markus Anfang © IMAGO / Sven Simon Foto: Tim Groothuis

Werder-Trainer Anfang am Sonntag zu Gast im Sportclub

Im Fokus: Auftakt in der Bundesliga mit Wolfsburg und die Zweitligaspiele vom Sonntag. Studiogäste: Markus Anfang und Olympiasiegerin Julia Krajewski. mehr

Viele Abgänge, erst vier Neuverpflichtungen

Augustinsson wäre nach Johannes Eggestein (Antwerpen), Yuya Osako (Kobe), Milot Rashica, Josh Sargent (beide Norwich City), Patrick Erras (Holstein Kiel), Niklas Moisander (Malmö FF), Theodor Gebre Selassie (Slovan Liberec), Stefanos Kapino (Bielefeld) der achte Sommer-Abgang bei den Hanseaten, die zudem Benjamin Goller (Darmstadt 98), Kebba Badjie (Hallescher FC), Luc Ihorst (VfL Osnabrück) und Yannik Engelhardt (SC Freiburg II) verliehen haben. Außerdem kehrte der zuvor von Hertha BSC ausgeliehene Davie Selke zu den Berlinern zurück.

Den Abgängen stehen erst vier Neuverpflichtungen gegenüber, obwohl bereits drei Saison-Pflichtspiele absolviert sind. Bis Ende August läuft die Transferperiode. Trainer Markus Anfang, am Sonntag zu Gast im Sportclub, ist um seine Aufgabe, in Bremen einen Kader-Umbau mit gleichzeitigem Erfolg zu schaffen, nicht zu beneiden.

Kapino flüchtet nach Bielefeld

Vor der Ankündigung des bevorstehenden Augustinsson-Wechsels hatten die Bremer den Abschied von Kapino bekanntgegeben. Der 27-Jährige wechselt zum Bundesligisten Arminia Bielefeld, bei dem er einen Zweijahresvertrag unterschrieb. In der vergangenen Saison war der Grieche bereits an den SV Sandhausen ausgeliehen, nach seiner Rückkehr machte er sich große Hoffnungen, zur neuen Nummer eins bei Werder aufzusteigen.

Doch während der Saisonvorbereitung verlor Kapino das Duell mit Michael Zetterer. Zudem verhandelt der bisherige Stammkeeper Jiri Pavlenka mit den Bremern überraschend doch über eine Verlängerung seines Vertrags. "Ich habe nach einer Perspektive gesucht, bei der ich mich gemeinsam mit einer Mannschaft kontinuierlich weiterentwickeln kann. Ich bin sicher, dass ich das hier kann", sagte Kapino, der in Bielefeld den nach Italien gewechselten Schweden Oscar Linner ersetzen und dem Stammtorwart Stefan Ortega Konkurrenz machen soll.

Weitere Informationen
Stürmer Joshua Sargent vom Fußball-Zweitligisten Werder Bremen © Witters Foto: TayDuc Lam

Stürmer Sargent wechselt von Werder Bremen zu Norwich City

Der US-Amerikaner unterschrieb beim Premier-League-Aufsteiger einen Vertrag bis 2025. Werder erhält offenbar eine hohe Ablöse. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 13.08.2021 | 23:05 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Jubel bei den Wolfsburgern über das 1:0 von Ricardo Rodriguez gegen Real Madrid am 6. April 2016 © IMAGO / ActionPictures

VfL Wolfsburg: Sevilla weckt Erinnerungen an Real Madrid

Rund 2.000 Tage nach dem legendären 2:0 gegen die "Königlichen" erklingt die Champions-League-Hymne wieder im Stadion des VfL Wolfsburg. mehr