Stand: 09.03.2020 16:20 Uhr

VfL-Urgestein Knoche lässt Wolfsburg-Zukunft offen

Innenverteidiger Robin Knoche vom VfL Wolfsburg © imago images / Hübner
Seit 2005 beim VfL Wolfsburg: Robin Knoche.

Bereits seit 2005 trägt Robin Knoche das Trikot des VfL Wolfsburg. Seinerzeit wechselte der Innenverteidiger als Jugendlicher von Olympia Braunschweig zum Werksclub und schaffte dort später den Sprung in den Profikader. 180 Bundesliga-Partien hat der 27-Jährigen inzwischen für den Meister von 2009 bestritten. Ob noch viele weitere dazukommen werden, steht derzeit in den Sternen. Denn Knoches Kontrakt bei den Niedersachsen läuft im Sommer aus. Und das Angebot zur Verlängerung des Arbeitspapiers hat der baumlange Defensivspezialist bisher nicht angenommen. Stehen die Zeichen beim früheren U21-Nationalspieler nach 15 Jahren auf Abschied?

"Ich werde dazu auch weiterhin nichts sagen. Wenn es da irgendetwas zu vermelden gibt, werde ich auch etwas dazu sagen. Ich will mich einfach aufs Sportliche konzentrieren, will meine Leistung abrufen. Und dann schauen wir mal, wie es weitergeht", erklärte Knoche im Interview mit dem Sportclub des NDR Fernsehens.

Medien: Knoche müsste Gehaltseinbußen hinnehmen

Medienberichten zufolge soll der VfL dem gebürtigen Braunschweiger eine Verlängerung seines Vertrags zu deutlich geringeren Bezügen angeboten haben. Ein Umstand, der Knoche nach all den Jahren im Verein irritieren könnte, um es gelinde auszudrücken. Zudem gibt es Gerüchte über das Interesse von italienischen Clubs am 27-Jährigen, der seinen Wert für die Mannschaft am vergangenen Sonnabend beim 0:0 gegen den Titelanwärter RB Leipzig abermals unter Beweis stellte. Dass er gegen die Sachsen den Vorzug vor dem zuvor Rot-gesperrten Zehn-Millioneneinkauf Marin Pongracic erhielt, zeugte zudem von der Wertschätzung von Coach Oliver Glasner für das Cluburgestein. "Robin ist sehr zuverlässig. Er spielt einfach, aber du kannst dich auf ihn verlassen. Er setzt die taktischen Vorgaben sehr gut um und ist kopfballstark", lobte der Österreicher den Innenverteidiger.

Schmadtke: "Es ist überhaupt kein Druck drin"

Bildergalerie
Wolfsburgs Maximilian Arnold © Witters Foto: FrankPeters

Die Bundesliga-Rekordspieler der "Wölfe"

Diego Benaglio ist der Bundesliga-Rekordspieler des VfL Wolfsburg. Maximilian Arnold und Josuha Guilavogui sind die einzigen noch aktiven Profis in den Top Ten der Dauerbrenner im "Wölfe-Trikot". Bildergalerie

Leicht würde Knoche ein Abschied von den "Wölfen" nicht fallen, wie er im Sportclub-Interview unterstrich: "Jeder weiß, was mich hier mit dem Verein verbindet." Alles andere, so der 27-Jährige, werde man sehen. Klingt danach, als warte der Abwehrspieler darauf, dass der VfL ihm eine verbesserte Offerte macht. Ob es dazu kommt, ist aber wohl fraglich. "Robin hat ein Angebot vorliegen. Es ist überhaupt kein Druck drin", hatte Jörg Schmadtke, Geschäftsführer Sport beim Bundesligisten, jüngst dem "kicker" gesagt. Klang nicht danach, als ob der Werksclub nichts unversucht lassen wird, seinen dienstältesten Profi zum Bleiben zu bewegen...

Weitere Informationen
Blick ins leere Stadion des VfL Wolfsburg. © imago images/Picture Point LE

Coronavirus: VfL Wolfsburg - Donezk doch ohne Zuschauer

Das Europa-League-Spiel des VfL Wolfsburg gegen Schachtjor Donezk findet doch ohne Zuschauer statt. Das teilte der VfL am Dienstag mit und revidierte damit die Entscheidung vom Vortag. mehr

Fußball und Tabelle © picture-alliance/ dpa, NDR.de/Screenshot Foto: Patrick Bernard

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 08.03.2020 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Meppens Luka Tankulic gegen Dresdens Julius Kade. © imago images / Werner Scholz Foto: Werner Scholz

Jetzt live: Meppen in Dresden - Werder gleich in Frankfurt gefordert

Der SV Meppen spielt in der Dritten Liga in Dresden. Ab 15.30: die Bundesliga mit Frankfurt - Werder. mehr

Die Osnabrücker Mannschaft jubelt nach ihrem Treffer. © imago images / Nordphoto Foto: nordphoto / Paetzel

VfL Osnabrück baut seine Erfolgsserie gegen Sandhausen aus

Die Niedersachsen sind in der Zweiten Liga auch nach sechs Spieltagen noch ungeschlagen. mehr

Die Braunschweiger Mannschaft jubelt. © imago images / Hübner Foto: Susanne Huebner

3 Schüsse, 3 Tore: Braunschweig besiegt Nürnberg

Zwei schöne Treffer und ein fragwürdiger Foulelfmeter in der Nachspielzeit haben der Eintracht ihren zweiten Saisonsieg beschert. mehr

Schiedsrichter Florian Badstübner zeigt Kiels Phil Neumann die rote Karte. © picture alliance/Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa Foto: Sebastian Kahnert

Kiel erkämpft einen Punkt in Aue - nach 75 Minuten Unterzahl

Durch das 1:1 im Erzgebirge bleibt Holstein Kiel in der Zweiten Liga oben dabei. Nächster Stopp: das Topspiel gegen den HSV. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr