VfL-Sportdirektor Schäfer: Thema Kaderplanung sollte intern bleiben

Stand: 08.11.2020 19:40 Uhr

Beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg herrscht nach den Dissonanzen zwischen Trainer Oliver Glasner und Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke in der am Montag beginnenden Länderspielpause Klärungsbedarf.

Am Sonntag betonte nach Schmadtke auch Marcel Schäfer, der Zeitpunkt für Glasners Kritik an der Transferpolitik zwei Tage vor dem wichtigen Spiel gegen Hoffenheim sei "unglücklich" gewesen. Mehr noch: "Das Thema Kaderplanung sollte immer intern bleiben. Und ich bin der festen Überzeugung, dass wir das in Zukunft auch tun", sagte der Sportdirektor dem NDR.

Glasner hatte zuletzt bei gleich zwei Gelegenheiten das Scheitern einer weiteren Offensiv-Verpflichtung beklagt. Schmadtke kritisierte daraufhin Zeitpunkt wie auch Art und Weise dieser Äußerungen: "Das ist ja nicht Phantasialand hier. Man kann nicht Dinge haben wollen, die unrealistisch sind."

Glasner denkt nicht an Rücktritt

Einigkeit herrscht offenbar darin, die Länderspielpause zu nutzen, "um die Sache zu besprechen", so der Coach am Sonntag nach dem 2:1-Sieg des VfL gegen 1899 Hoffenheim. An einen Rücktritt denke er nicht; und rechnet auch nicht mit einer Trennung seitens des Vereins: "Ich kann versprechen, dass wir weiter alles gemeinsam für den Erfolg des VfL tun werden." Er gehe "ganz klar" davon aus, VfL-Trainer zu bleiben.

Aber ist eine weitere erfolgreiche und vertrauenvolle Zusammenarbeit überhaupt weiterhin möglich? "Erfolgreich, das sieht man. Wir haben jetzt sieben Bundesligaspiele und kein einziges verloren, nun konnten wir einmal einen Transfer nicht realisieren, das ist etwas, das es immer wieder gibt", sagte der Österreicher dem NDR.

Schmadtke: "Bin kein Trainerkiller"

Von der "ganz großen Aufruhr" der vergangenen Tage zeigte er sich überrascht. "Ich habe das überhaupt nicht als Kritik aufgefasst. So ist es auch nicht zu verstehen", erklärte der 46-Jährige: "Ich habe gesagt: Wir. Ich habe nicht einmal gesagt: Ich hatte diese Ideen und die sportliche Leitung hatte andere Ideen. Wir hatten die gleichen Ideen, die wir nur auf einer einzigen Position nicht realisieren konnten." Mit allen anderen Neuzugängen sei er "super happy".

Bei Schmadtke war das anders angekommen. Deswegen schmeiße er aber "jetzt den Trainer nicht sofort raus", fügte er am Sonnabend bei Sport1 an: "Ich bin kein Trainerkiller. Wir werden darüber reden."

Weitere Informationen
Oliver Glasner (l.), Trainer des VfL Wolfsburg, und Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke © imago images/Rene Schulz

Ärger beim VfL Wolfsburg: Schmadtke reagiert auf Glasner-Kritik

Trainer Oliver Glasner hat sich in der Öffentlichkeit kritisch über die Transfers des Fußball-Bundesligisten geäußert. Steht er nun vor dem Aus? mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 08.11.2020 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Hannovers Kingsley Schindler ist enttäuscht, während Kiels Spieler im Hintergrund einen Treffer bejubeln. © picture alliance/Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner

3:0 - Holstein atmet auf, Hannover 96 tief in der Krise

Kiel ist dank starker zweiter Hälfte nach zuvor vier sieglosen Partien zurück in der Erfolgsspur. Bei 96 besteht Redebedarf. mehr

Hamburgs Toni Leistner, Jan Gyamerah und Khaled Narey (v.l.) sind enttäuscht. © Preiss/Witters/Pool/Witters Foto: LennartPreiss

HSV verliert in Heidenheim das Spiel und die Tabellenführung

Trotz 2:0-Führung musste der Hamburger SV die Heimreise ohne Punkte antreten. Es war das vierte Spiel in Folge ohne Sieg. mehr

Nico Antonitsch (l.) vom FC Ingolstadt im Duell mit Nico Andermatt vom SV Meppen © imago images / Nordphoto

SV Meppen hofft gegen Ingolstadt auf eine Überraschung

Das Drittliga-Schlusslicht geht heute Abend als klarer Außenseiter in das Duell mit dem Aufstiegsanwärter. mehr

Hansa Rostocks Manuel Farrona Pulido (r.) bejubelt einen Treffer. © picture alliance / Fotostand

Hansa Rostock beendet Sieglos-Serie: 2:0 gegen Bayern II

Die Norddeutschen bleiben durch den Erfolg in der Dritten Liga auf Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr