Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg jubeln in München © imago images/Ulrich Wagner

VfL-Frauen siegen in München - Wolfsburg wieder Tabellenführer

Stand: 13.11.2021 16:05 Uhr

Der VfL Wolfsburg hat am Sonnabend das Topspiel in der Frauen-Bundesliga bei Bayern München mit 1:0 (1:0) gewonnen. Es war ein hartes Stück Arbeit.

von Florian Neuhauss

Letztmals hatten die Niedersächsinnen in der Liga am 30. September 2018 den FCB besiegt. Und auch diesmal sah es lange nicht nach dem Ende dieser Serie aus. Doch die 1.931 Zuschauer, unter denen auch Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg war, sahen eine bärenstarke Almuth Schult im Tor des VfL und eine deutliche Leistungssteigerung ihrer Mitspielerinnen nach der Pause, die den insgesamt trotzdem etwas glücklichen Sieg brachten.

"Es wartet noch ein langer Weg auf uns. Die Liga ist ziemlich ausgeglichen, das haben wir ja auch schon selber erlebt." Torschützin Kathrin Hendrich

In der vergangenen Saison hatte Wolfsburg in München noch 1:4 verloren. Mit nun 19 Punkten führt die Mannschaft von Tommy Stroot die Tabelle vor den Münchnerinnen (18) an. "Das nehmen wir gerne mit", sagte Siegtorschützin Kathrin Hendrich, "aber wir wissen auch, woran wir noch arbeiten müssen. Und das werden wir in den nächsten Wochen noch tun. Es wartet noch ein langer Weg auf uns. Die Liga ist ziemlich ausgeglichen, das haben wir ja auch schon selber erlebt."

Wolfsburg bei Großchance im Glück

Die erste Hälfte des Spitzenspiels lässt sich kurz zusammenfassen: Je länger die Partie dauerte, desto mehr Glück hatten die Wolfsburgerinnen, nicht in Rückstand zu geraten. Die Stroot-Elf ließ zwar den Ball gut laufen, sobald es aber in Richtung Strafraum ging, fehlte fast jede Zielstrebigkeit und Durchsetzungskraft.

Weitere Informationen
Wolfsburgs Tabea Wassmuth (l.) im Zweikampf mit Bayern Münchens Giulia Gwinn. © IMAGO / Sports Press Photo
120 Min

FC Bayern - VfL Wolfsburg: Das ganze Spiel

Der VfL Wolfsburg hat das Spitzenspiel in der Frauenfußball-Bundesliga 1:0 gewonnen. Die Partie in voller Länge mit Pia-Sophie Wolter als Studiogast. 120 Min

Die Münchnerinnen brauchten ein bisschen, um die Lücken in der Defensive der Gäste ausfindig zu machen. Dann aber wurden sie mehr als offensichtlich. Hendrich ließ sich viel zu einfach von Klara Bühl ausspielen. Die beste Vorbereiterin der Liga setzte Linda Dallmann in Szene und die hängende Spitze des FCB konnte sich frei vor Schult eigentlich die Ecke aussuchen, schoss aber vorbei (33.).

Schult verhindert mehrfach den Rückstand

Die Wolfsburger Torhüterin rückte immer mehr in den Fokus. Eine Freistoßflanke von Lina Magull segelte an Freundin und Feindin vorbei aufs lange Eck, aber auch wenn die Situation unübersichtlich war, reagierte Schult sehr stark (39.). Spätestens vier Minuten später hätten die Gastgeberinnen führen müssen: Dominique Janssen verspielte am eigenen Sechzehner gegen Jovana Damnjanovic den Ball, die Mittelstürmerin stand frei vor Schult, doch auch sie scheiterte an der Keeperin.

Hendrich belohnt größeren Mut des VfL

Um ein Haar hätten die VfL-Frauen das Spielgeschehen nur Sekunden nach der Pause auf den Kopf gestellt. Bayerns Torwartin Laura Benkarth ließ einen Schuss von Tabea Waßmuth genau vor die Füße von Turid Knaak prallen, doch die Offensivfrau brachte den Ball nicht im Tor unter.

Weitere Informationen
Wolfsburgs Torhüterin Almuth Schult (Mitte) setzt sich im Spiel gegen den FC Bayern München durch. © IMAGO / Sven Simon

Schult lässt Bayern verzweifeln - Wolfsburg oben auf im Titelkampf

Dank zahlreicher Glanzparaden von Almuth Schult haben die VfL-Frauen das Topspiel beim FC Bayern München gewonnen und dürfen wieder von mehr träumen. mehr

Die Münchnerinnen blieben zwar insgesamt auch in der zweiten Hälfte spielbestimmend, so zurückhaltend wie zuvor waren die "Wölfinnen" aber nicht mehr. Und so kam der Führungstreffer der Wolfsburgerinnen auch nicht so überraschend: Nach einer Flanke von Kapitänin Svenja Huth köpfte Waßmuth erst an die Latte, die Ex-Münchnerin Hendrich staubte dann - ebenfalls per Kopf - zum 1:0 ab (69.). Dabei blieb es, weil der VfL aufopferungsvoll verteidigte und Schult bei den Schüssen von Dallmann (80.) und Giulia Gwinn (90.+1) zur Stelle war.

8.Spieltag, 13.11.2021 14:00 Uhr

Bayern München

0

VfL Wolfsburg

1

Tore:

  • 0:1 Hendrich (69.)

Bayern München: Benkarth - Glas (80. Simon), Wenninger, Kumagai, Gwinn - Zadrazil, Magull - Bühl (86. Rall), Dallmann, Beerensteyn (64. Schüller) - Damnjanovic (64. Asseyi)
VfL Wolfsburg: Schult - Hendrich, Wedemeyer, Janssen, Rauch - Lattwein, Oberdorf - Knaak (57. Bremer), Roord (72. Starke), Huth - Waßmuth (90. Van De Sanden)
Zuschauer: 1931

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Fußball und Tabelle © picture-alliance/ dpa, NDR.de/Screenshot Foto: Patrick Bernard

Ergebnisse und Tabelle Frauen-Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 13.11.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Ole Werner in seinem ersten Spiel als Werder-Trainer © imago images

Werner-Effekt bei Werder Bremen: 4:0-Gala gegen Aue

Das Trainerdebüt beim Fußball-Zweitligisten geriet für den früheren Kieler am Freitagabend zum vollen Erfolg. mehr