Stand: 13.06.2018 15:03 Uhr

Torjäger Girth für Meppen nicht zu halten?

SVM-Stürmer Benjamin Girth ist bei der Konkurrenz heiß begehrt.

Dem Fußball-Drittligisten SV Meppen droht der Abgang seines Torjägers Benjamin Girth. "Es sind mehrere Vereine im Boot, die ihn gerne haben möchten", erklärte Heiner Beckmann, Sportvorstand des letztjährigen Aufsteigers, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" ("NOZ"). Namen der Interessenten für den 26 Jahre alten Angreifer nannte er nicht, verriet aber: "Es sind Zweitligisten. Wenn er wirklich gehen sollte, wäre es die sportliche Perspektive, die er dort vielleicht sieht." Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist Girth Wunschkandidat des FC Erzgebirge Aue als Nachfolger für den zu Hertha BSC abgewanderten Pascal Köpke. Zuletzt war der gebürtige Magdeburger auch mit Vereinen aus England in Verbindung gebracht worden. Sein Kontrakt bei den Emsländern läuft 2019 aus.

"Wenn was passiert, dann passiert's"

Mit 19 Treffern in 36 Spielen hatte sich die "Ein-Mann-Torfabrik" ("Nordwest-Zeitung") in die Notizbücher von diversen Managern anderer Clubs geschossen. Nichtsdestotrotz gingen die Meppener Verantwortlichen "bis vor 14 Tagen" (Beckmann) noch von einem Verbleib ihrer "Lebensversicherung" aus. Dann gab es aber konkrete Anfragen für den 26-Jährigen, sodass sich die Niedersachsen nun mit Girths Abgang befassen - auch aus finanziellen Gründen. "Wenn wir nicht gesprächsbereit wären, würde er im nächsten Jahr ablösefrei gehen. Deshalb muss man dann abwägen", sagte Beckmann der "NOZ". Bis zum Ende dieser Woche wolle der Verein in dieser Personalie Klarheit haben, ergänzte der Sportvorstand. Girth selbst sprach auf Nachfrage des Blatts von "Spekulationen", wollte einen Abgang aber auch nicht ausschließen: "Wenn was passiert, dann passiert's."

Weitere Informationen

Zu- und Abgänge der Drittliga-Nordclubs

Alle Zu- und Abgänge der norddeutschen Fußball-Drittligisten Eintracht Braunschweig, Hansa Rostock, SV Meppen und VfL Osnabrück zur Saison 2018/2019 im Überblick. mehr

Guder zieht Wehen Wiesbaden Meppen vor

Einen adäquaten Ersatz für Girth zu finden, würde für die Emsländer wohl zu einer Herkules-Aufgabe werden. Ein möglicher Kandidat, den der SVM unabhängig vom Verbleib seines Top-Torjägers verpflichten wollte, hat sich bereits anders entschieden: René Guder. Der Stürmer von Regionalliga-Meister Weiche Flensburg wechselt stattdessen zu Meppens Ligarivalen SV Wehen Wiesbaden.

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 13.06.2018 | 14:00 Uhr

Sommerfahrplan SV Meppen

Sieben Testspiele in der Region und ein hochkarätig besetztes Blitzturnier in Meppen. Die Sommervorbereitung des SVM im Überblick. mehr

Neidhart: "Bin doch nicht der König von Meppen"

Christian Neidhart hat großen Anteil am Erfolg des SV Meppen. Der Trainer hat die Emsländer zurück in den Profifußball und nun zum Klassenerhalt geführt. Doch der 49-Jährige bleibt bescheiden. mehr

Mehr Sport

29:59
Sportclub
02:21
Hamburg Journal

EM 2024: Hamburg wünscht sich ein Sommermärchen

19.06.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal