Stand: 17.07.2012 15:43 Uhr  | Archiv

Reimann führt "Wölfe" in die Bundesliga

Der VfL Wolfsburg steigt 1997 in die Bundesliga auf. Der entscheidende Sieg gelingt am letzten Spieltag mit einem spektakulären 5:4 gegen den direkten Konkurrenten FSV Mainz 05.

Die Spieler vom VfL Wolfsburg lassen sich von den Fans feiern. © imago/Rust
Aufstiegshelden: Der VfL Wolfsburg schafft 1997 erstmals den Sprung in die Bundesliga.

Noch in der Vorsaison konnten Trainer Willi Reimann und sein Team den Abstieg aus der Zweiten Liga nur knapp verhindern. Ein Jahr später, am Ende der Saison 1996/97, kannte der Jubel im VfL-Stadion keine Grenzen mehr: Wolfsburg stieg zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Bundesliga auf. Coach und Mannschaft gingen als Aufstiegshelden in die Wolfsburger Fußballgeschichte ein. Ein starkes Kollektiv und die sichere Defensive führten die "Wölfe" auf den zweiten Tabellenplatz.

Vom Abstiegskandidaten zum Aufstiegsaspiranten

Nach einer Niederlage in Köln zum Saisonbeginn hatten die Niedersachsen ab dem zweiten Spieltag eine Serie von elf Partien ohne Niederlage gestartet. Schon zum Ende der Hinrunde zeichnete sich ab, dass der Abstiegskandidat der Vorsaison in dieser Spielzeit im Aufstiegsrennen mit dabei sein würde. Zur Winterpause trennte die Wolfsburger ein Punkt von den Aufstiegsplätzen.

"Endspiel" gegen Mainz am 34. Spieltag

Willi Reimann lässt sich am 12. Juni 1997 für den Bundesliga-Aufstieg des VfL Wolfsburg feiern. © picture alliance / dpa Foto: Ulrike Heitefuß
Trainer Willi Reimann feiert mit den Fans das 5:4 gegen Mainz am letzten Spieltag.

Nach nur zwei Niederlagen in der Rückserie gegen die Mitkonkurrenten Hertha BSC und 1. FC Kaiserslautern kam es am letzten Spieltag zum Aufstiegsendspiel im damals noch am Elsterweg gelegenen VfL-Stadion. Kontrahent Mainz 05 hatte nur einen Punkt weniger als die drittplatzierten "Wölfen" auf dem Konto. Die Konstellation war denkbar simpel: Der Sieger würde erstmals in die Bundesliga aufsteigen, bei einem Remis Wolfsburg das Ticket für das Fußball-Oberhaus lösen. Mainz schaffte in einem packenden Spiel die frühe Führung, die Wolfsburg jedoch noch vor der Pause drehen konnte - 3:1. In der zweiten Hälfte kämpften sich die durch einen Platzverweis dezimierten Gäste wieder auf 3:3 heran, ehe Detlev Dammeier und Sven Ratke mit ihren Treffern zum 4:3 und 5:3 die Entscheidung für die Hausherren herbeiführen. Am Ende hieß es 5:4 für den VfL, der damit als Tabellenzweiter erstmals in der Vereinsgeschichte in die deutsche Eliteklasse aufstieg.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 24.12.2014 | 07:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Hendrik Weydandt von Hannover 96 © imago images/Eibner-Pressefoto Foto: Kohring

Hannover 96: Die Auswärtsschwäche führt in die Krise

Nicht einmal beim Tabellenletzten in Würzburg haben die Niedersachsen gepunktet. In der Tabelle verlieren sie den Anschluss. mehr

Khaled Narey (v.l.), Amadou Onana, Toni Leistner und Moritz Heyer vom HSV © Witters Foto: Valeria Witters

Geht das schon wieder los, HSV?

Wie bereits in den beiden Zweitliga-Jahren zuvor zeigt die Formkurve beim Hamburger SV nach einem starken Start nach unten. mehr

Christoph Hemlein vom Fußball-Drittligisten SV Meppen © imago images / Eibner

SV Meppen will allen Widrigkeiten trotzen

Drittligist Meppen kehrt am Dienstag nach dreiwöchiger Corona-Pause in den Spielbetrieb zurück. Die Aufgabe ist denkbar schwer. mehr

Osnabrücks Niklas Schmidt (l.) und Nürnbergs Georg Margreitter © imago images / foto2press

Osnabrück empfängt Nürnberg - Spiel mit vertauschten Rollen

Die Lila-Weißen können heute auf Platz zwei springen, Nürnberg kämpft schon wieder gegen den Abstieg. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr