Stand: 16.10.2019 10:59 Uhr

Papadopoulos vor HSV-Aus - raus aus Profiteam

Kyriakos Papadopoulos will den HSV im Winter verlassen.

Die Wege von Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos und dem Fußball-Zweitligisten Hamburger SV werden sich aller Voraussicht nach in Kürze trennen: Der Grieche trainiert ab sofort nicht mehr mit dem Profiteam und will den Verein im Winter verlassen. Dies teilte der HSV am Mittwoch nach Gesprächen zwischen Sportvorstand Jonas Boldt, Cheftrainer Dieter Hecking und dem 27-Jährigen mit: "Aufgrund der für ihn sportlich unbefriedigenden Situation ist 'Papa' mit dem Wunsch an uns herangetreten, den Verein im Winter verlassen zu können. Da wir die Spannung im aktuellen Wettbewerb hochhalten wollen, sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass er sich so lange bei der Regionalliga-Mannschaft fit halten wird", sagte Boldt.

Papadopoulos: "Entscheidung habe ich zu akzeptieren"

Für den bulligen Defensivmann, der in dieser Saison nur zweimal zum Einsatz kam, war die Entscheidung folgerichtig: "Wer mich kennt, der weiß, dass ich immer spielen und dabei alles geben möchte. Die Verantwortlichen haben mir deutlich aufgezeigt, dass dies derzeit nicht möglich ist. Diese Entscheidung habe ich zu akzeptieren." Papadopoulos spielt seit Anfang 2017 für den HSV, absolvierte in der vergangenen Spielzeit aufgrund einer Knieverletzung aber nur zwei Pflichtspiele.

Weitere Informationen
27 Bilder

Der Kader des HSV für die Saison 2019/2020

Von Torwart Daniel Heuer Fernandes über Abwehrmann Rick van Drongelen bis hin zu Stürmer-Neuzugang Lukas Hinterseer - der Kader des Zweitligisten HSV für die Saison 2019/2020. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 16.10.2019 | 11:25 Uhr