Wolfsburgs Fußballprofi Ridle Baku. © imago images /regios24

Leipzig-"Experte" Baku: Wolfsburg kann oben angreifen

Stand: 14.01.2021 14:50 Uhr

Am Sonnabend gastiert der Tabellenzweite RB Leipzig beim VfL Wolfsburg. Gelingt den "Wölfen" endlich ein Dreier gegen ein Top-Team der Liga?

Bislang schlagen gegen die ersten Fünf der aktuellen Tabelle lediglich zwei Remis (Leverkusen und Union Berlin) sowie zwei knappe Niederlagen (FC Bayern, BVB) zu Buche. Um das Saisonziel Europapokal zu erreichen, "müssen wir auch in den Topspielen Punkte mitnehmen", forderte Wolfsburgs Ridle Baku im NDR 2-Bundesligashow-Podcast.

Baku: "In dieser Saison ist alles möglich"

Mit einem Erfolg am Sonnabend (15.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) gegen Leipzig wäre Wolfsburg wieder mittendrin im Kampf um die Top-Plätze der Liga. Dass müsse aber nicht nur der Champions-League-Rang vier sein, so Baku. Der Abwehrspieler ("Wir schauen definitiv nach oben") will mehr. Nicht nur Leipzig sei ein Bayern-Verfolger, sondern auch Leverkusen, Dortmund und - der VfL Wolfsburg! "In dieser Saison ist alles möglich", so Baku forsch.

Wolfsburgs Ridle Baku bejubelt seinen Treffer gegen Hertha BSC © imago images / Camera 4

AUDIO: NDR 2-Bundesligashow-Podcast: Kiels Pokal-Coup und Ridle Baku (48 Min)

Gute Erinnerungen an Leipzig

Er erwarte ein "enges Spiel, in dem Kleinigkeiten entscheiden werden", erklärte der 22-Jährige, der in dieser Saison - noch für Mainz 05 - schon einmal gegen RB gespielt und verloren (1:3) hat, aber ansonsten mit Leipzig positive Erinnerungen verbindet. Gegen die Sachsen erzielte er am 29. April 2018 in seinem ersten Bundesligaspiel sein erstes Ligator und am 11. November vergangenen Jahres feierte er in Leipzig sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft.

Roussillon fehlt weiter

Eigentlich spielt Baku beim VfL in der Abwehrreihe, am Sonnabend wird er aller Voraussicht nach wohl im offensiven Mittelfeld auflaufen. Denn die Wolfsburger sind durch die Rotsperre von Maximilian Arnold und nach wie vor auch Corona-bedingt zu Umstellungen gezwungen. Linksverteidiger Jérôme Roussillon hat nach seiner Covid-19-Infektion kurz vor Weihnachten immer noch keine Trainingsfreigabe, ihn wird Paulo Otavio ersetzen.

Bei Pongracic wieder "alles okay"

Marin Pongracic wird nach seinen Atem-Problemen beim 2:2 bei Union Berlin wohl wieder zum Kader zählen. Der Kroate, der bereits zu Saisonbeginn an Pfeifferschem Drüsenfieber gelitten und sich später auch mit Corona infiziert hatte, trainiert erst seit Donnerstag wieder. "Unsere Ärzte haben ihn von den Zehennägeln bis zu den Haarspitzen durchgecheckt", sagte VfL-Coach Oliver Glasner am Donnerstag. Alle Werte seien "okay". Ebenso wie beim Corona-genesenen Maxence Lacroix, der allerdings bereits die gesamte Woche schon mittrainiert hat.

Ob beide allerdings Startelf-Kandidaten sein werden, ließ Glasner offen. Der Österreicher bekräftigte, dass die VfL-Spieler permanent medizinisch beobachtet würden: "Da haben wir auch eine Fürsorgepflicht."

Denkbar, dass Glasner wie am vergangenen Wochenende Josuha Guilavogui in die Innenverteidigung beordert. Der Franzose, eigentlich auf der Sechser-Position zu Hause, zeigte eine starke Leistung. Gleichwohl wollte sich der VfL-Coach auch bei dieser Personalie nicht in die Karten schauen lassen.

Mögliche Aufstellungen:

Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Guilavogui, Brooks, Paulo Otavio - Schlager, Gerhardt - Baku, Philipp, Steffen - Weghorst
Leipzig: Gulasci - Klostermann, Upamecano, Orban - Mukiele, Sabitzer, Adams, Angelino - Haidara, Dani Olmo - Forsberg

Weitere Informationen
Fußball und Tabelle © picture-alliance/ dpa, NDR.de/Screenshot Foto: Patrick Bernard

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 16.01.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Hannovers Torschütze Marvin Ducksch (r.) und Genki Haraguchi bejubeln einen Treffer. © imago images / HMB-Media

Hannover 96 bleibt nach Sieg in Nürnberg an Spitzengruppe dran

Die Niedersachsen haben nach dem 5:2-Erfolg noch sieben Punkte Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz. mehr

St Paulis Torschütze Omar Marmoush, Daniel-Kofi Kyereh und Guido Burgstaller (v.r.) bejubeln einen Treffer. © WITTERS Foto: TayDucLam

St. Pauli besiegt Regensburg und klettert in der Tabelle

Der FC St. Pauli hat nach dem 2:0-Sieg am Sonntag gegen Jahn Regensburg die Abstiegsränge der Zweiten Liga verlassen. mehr

Kiels Joshua Mees bejubelt einen Treffer. © imago images / Beautiful Sports

2:0 in Darmstadt: Kiel beendet Sieglos-Serie

Nach zuvor drei Zweitliga-Partien in Folge ohne Dreier feierte die KSV am Sonntag einen verdienten Erfolg. mehr

Trainer Daniel Thioune vom Hamburger SV © Witters Foto: Tim Groothuis

HSV: Reifeprüfung bestanden

Der Zweitliga-Primus stellt beim 4:2-Sieg in Braunschweig Nehmerqualitäten unter Beweis, die er in dieser Form lange nicht gezeigt hatte. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr