Stand: 18.04.2018 17:55 Uhr

Kiel will sich bei der Trainersuche Zeit lassen

Bild vergrößern
Markus Anfang verlässt Holstein Kiel im Sommer.

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel will sich bei der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Markus Anfang Zeit lassen. "Erst wenn die Punkterunde vorbei ist, werden wir uns zum Thema Anfang-Nachfolger äußern", sagte Geschäftsführer Sport Ralf Becker am Mittwoch. Als mögliche Kandidaten werden der ehemalige Stuttgarter Trainer Hannes Wolf und der aktuelle HSV-Coach Christian Titz gehandelt. Anfang will sich bis zum Sommer auf seine Tätigkeit bei den Kielern konzentrieren: "Die Reise von Holstein Kiel ist noch nicht zu Ende, und ich werde in den kommenden Wochen alles tun, um diese Saison bestmöglich abzuschließen."

Anfang kehrt in die Heimat zurück

Holstein Kiel und der 1. FC Köln hatten am Dienstag mitgeteilt, dass der 43-Jährige zur kommenden Saison zu den Rheinländern wechselt. Bei den "Störchen" hat der gebürtige Kölner noch einen Vertrag bis 2019, das Arbeitspapier gilt aber nicht für die Bundesliga. "Schon im Winter mussten wir uns mit der Situation auseinandersetzen, dass Teile des Teams bei anderen Vereinen in den Fokus gerückt sind", erklärte Becker. Anfang, der Co-Trainer Tom Cichon mit an den Rhein nimmt, sprach von einer "neuen Herausforderung". Es sei "etwas Besonderes, in die Heimat zurückzukehren und bei einem Traditionsverein wie dem 1. FC Köln als Trainer tätig zu sein".

Eine Million Euro Ablösesumme?

Videos
01:52
Schleswig-Holstein Magazin

Kiels Trainer Anfang wechselt nach Köln

17.04.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin

Trainer Markus Anfang verlässt den Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel im Sommer und wechselt zum 1. FC Köln. Video (01:52 min)

Anfang erhält in Köln einen Dreijahresvertrag, ob Kiel eine Ablösesumme erhält, ist nicht bekannt. Dem Vernehmen nach zahlen die Kölner eine Million Euro. FC-Geschäftsführer Armin Veh sprach lediglich von einer "vernünftigen und fairen Lösung". Kiel war für Anfang die erste Profistation als Trainer. Zuvor hatte der einstige Bundesliga-Fußballer als U17-Coach bei Bayer Leverkusen gearbeitet. Seine Tätigkeit an der Förde begann er am 29. August 2016 - am Saisonende stand der Aufstieg in die Zweite Liga.

In wenigen Wochen könnte nun sogar der Durchmarsch in die Bundesliga gelingen. Die KSV belegt aktuell Relegationsplatz drei und würde am nächsten Spieltag mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten Nürnberg einen direkten Aufstiegsplatz erobern. Der 1. FC Köln hatte am vergangenen Donnerstag verkündet, dass Stefan Ruthenbeck die Profi-Mannschaft unabhängig vom Klassenverbleib nur noch bis zum Saisonende trainieren werde. Köln liegt mit neun Punkten Rückstand auf den Relegationsrang auf dem letzten Tabellenplatz der Bundesliga.

Weitere Informationen

Starke Kieler feiern Schützenfest in Dresden

Holstein Kiel hat seinen dritten Rang in der Tabelle der Zweiten Liga gefestigt. Die Mannschaft von Trainer Markus Anfang gewann am Sonnabend souverän bei Dynamo Dresden. mehr

Kiels Coach Anfang: Der Spieler-Flüsterer

Holstein Kiel ist das Überraschungsteam der Zweiten Liga. Architekt des Erfolgs ist Coach Markus Anfang, der seine Spieler väterlich fürsorglich behandelt. (30.10.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 17.04.2018 | 15:25 Uhr

Mehr Sport

02:11
NDR 2

Hannover 96: Der zerrissene Club

20.04.2018 07:35 Uhr
NDR 2
01:34
NDR 2
02:06
NDR 2

Rahmel: "In der Abwehr überragend"

19.04.2018 21:53 Uhr
NDR 2