Stand: 24.07.2018 13:34 Uhr

HSV bestätigt monatelangen Papadopoulos-Ausfall

Bild vergrößern
HSV-Verteidiger Kyriakos Papadopoulos fällt monatelang aus.

Der griechische Fußball-Nationalspieler Kyriakos Papadopoulos vom Hamburger SV wird wegen eines traumatischen Knorpelschadens im linken Knie mehrere Monate ausfallen. Die befürchtete Verletzung habe sich bei einer zweiten Untersuchung bestätigt, teilte der Zweitligist am Dienstagmittag mit. Der 26-Jährige sei bereits operiert worden, hieß es weiter. Der frühere Schalker und Leverkusener ist nach Gideon Jung der zweite Innenverteidiger beim Bundesliga-Absteiger, der voraussichtlich die komplette Hinrunde ausfallen wird.

Verkauf des Verteidigers erst einmal aufgeschoben

Papadopoulos galt bei den Hanseaten als Verkaufskandidat. Der Verein erhoffte sich durch einen Transfer des wechselwilligen Abwehrspielers eine ordentliche Ablösesumme und eine Reduzierung des Gehalts-Etats. Der im vergangenen Sommer für kolportierte 6,5 Millionen Euro von Bayer geholte Grieche soll beim HSV zu den Großverdienern gehören. Nun dürfte ein Wechsel zumindest bis zur Winterpause erst einmal kein Thema mehr sein. Bitter für die Norddeutschen, die mit einem Teil des Geldes aus einem Papadopoulos-Transfer auch einen kostengünstigeren Nachfolger verpflichten wollten. Ein solcher muss nun mit anderen Mitteln finanziert werden.

Was wird aus Ekdal und Kostic?

Weiter offen ist die Zukunft der Weltmeisterschaftsfahrer Albin Ekdal und Filip Kostic an der Sylvesterallee. Die beiden Nationalspieler wollen den Club verlassen - und der HSV sie von der Gehaltsliste bekommen. Im Falle des Serben Kostic ist die Situation jedoch diffizil. Denn nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" besteht Investor und Anteilseigner Klaus-Michael Kühne auf die ersten zwölf Millionen Euro einer möglichen Ablöse für den Linksaußen. Er lege auf die volle Rückzahlung wert, teilte der Milliardär auf Nachfrage der Zeitung mit. Somit würde den Hamburgern bei einem Wechsel des 25-Jährigen wohl nur ein kleine Summe bleiben. Wenn überhaupt. Denn nach zwei durchwachsenen Jahren im HSV-Trikot dürfte Kostic' Marktwert stark gesunken sein. 2016 sollen die Hanseaten 14 Millionen Euro für ihn an den VfB Stuttgart überwiesen haben.

Der Kader des Hamburger SV

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal 18.00 | 24.07.2018 | 18:00 Uhr

HSV-Innenverteidigung: 5 - 2 = 1 Neuzugang

Der Hamburger SV ist verletzungsgebeutelt. Nach den Ausfällen von Gideon Jung und Kyriakos Papadopoulos braucht der Zweitligist dringend einen neuen Innenverteidiger und Abwehrchef. mehr

Knorpelschaden: HSV monatelang ohne Jung

Bittere Nachricht für den Bundesliga-Absteiger Hamburger SV: Innenverteidiger Gideon Jung wird den Hanseaten wegen eines Knorpelschadens im linken Knie monatelang fehlen. mehr

Mehr Sport

02:24
NDR Info

Das ist Rollstuhlbasketball

15.08.2018 11:25 Uhr
NDR Info
03:45
Schleswig-Holstein 18:00

Gislason: "Keine Angst, eine lame Duck zu sein"

14.08.2018 18:00 Uhr
Schleswig-Holstein 18:00
03:08
Hallo Niedersachsen

DFB-Pokal: Drochtersen freut sich auf die Bayern

14.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen