Stand: 13.03.2020 13:54 Uhr

Generalabsagen auch im Amateur- und Jugendfußball

Ein Ball liegt am Eckballkreis auf dem Fußballplatz. © imago images / Holsteinoffice
Der Ball ruht auch in den Amateur- und Jugendligen.

Die Landes-Fußballverbände im Norden haben auf die aktuelle Entwicklung rund um die Ausbreitung des Coronavirus reagiert und den Spielbetrieb vorerst eingestellt.

Niedersachsen hat seine Generalabsage bis zum 23. März terminiert, außerdem empfiehlt der NFV den Vereinen unter seinem Dach, auch den Trainingsbetrieb einzustellen. "Letztlich obliegt die Entscheidung den Vereinsverantwortlichen, doch ein jeder sollte seinen Beitrag dazu leisten, die Verbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus zu verlangsamen und so mögliche Ansteckungsketten zu verhindern", sagte NFV-Präsident Günter Distelrath.

SHFV-Präsident Döring: "Risiko minimieren"

"Jedes Wochenende werden in Schleswig-Holstein rund 2.500 Fußballspiele ausgetragen. Insbesondere auf dem Platz, aber auch auf den Zuschauerrängen herrscht ein erhöhtes Infektions-Risiko. Um dieses Risiko für alle Beteiligten zu minimieren und somit einen Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus zu leisten, haben wir diese Entscheidung getroffen. Im Sinne unserer gesellschaftlichen Verantwortung sehen wir keine andere Möglichkeit", erklärte Präsident Uwe Döring, dessen Verband bis zum 22. März pausiert.

Weitere Informationen
Fußballer mit roten Stutzen im Begriff den Ball zu spielen © panthermedia / Klosko Foto: Robert Klosko

SHFV sagt alle Spiele von der Oberliga SH abwärts ab

Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband hat alle Fußballspiele von der Oberliga an abwärts bis zum 22. März abgesagt. Das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus sei zu hoch, so der Verband. mehr

LFV-Präsident sieht "unglaubliche Dynamik"

Auch in Mecklenburg-Vorpommern ruht der Ball. Alle Pflicht- und Freundschaftsspiele sind bis zum 22. März ausgesetzt. Geplante Qualifizierungsmaßnahmen sind bis zum 20. April abgesagt worden. "Die Entwicklung hat in den letzten Tagen eine unglaubliche Dynamik angenommen. Im Sinne aller Beteiligten war die Generalabsage des Spielbetriebs die einzig mögliche", sagte LFV-Präsident Joachim Masuch in einer Pressemitteilung.

Hamburg sagt bis 31. März alle Spiele ab

Als letzter Landesverband hat sich am frühen Nachmittag auch Hamburg zur Generalabsage "zum Wohle aller Beteiligten" entschieden. Betroffen sind auch Freundschafts- und Pokalspiele sowie Lehrveranstaltungen und Auswahlmaßnahmen. Der HFV rät in aller Deutlichkeit davon ab, in der aktuellen Situation den Trainingsbetrieb fortzuführen.

Bereits am Donnerstag hatte der Bremer Fußball-Verband den kompletten Spielbetrieb in seinem Verbandsgebiet vorerst bis zum 30. März abgesetzt.

 

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 13.03.2020 | 14:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Kevin Wolze vom VfL Osnabrück tritt eine Ecke im Stadion an der Bremer Brücke © imago images / Nordphoto

Fan-Rückkehr in Osnabrück fraglich - 2.226 bei St. Pauli

Der VfL Osnabrück weiß noch nicht, ob das Duell mit Hannover am Freitag vor Zuschauern stattfinden kann. Die Stadt hat wegen der vielen Neuinfektionen einen Krisenstab eingerichtet. St. Pauli spielt vor 2.226 Fans. mehr

Das Stadion von Eintracht Braunschweig. © picture alliance/Sielski-Press Foto: Joachim Sielski

Eintracht distanziert sich von Foto mit rechtsextremen Inhalten

Ein gewaltbereiter Rechtsextremer hat die Kulisse des Stadions von Eintracht Braunschweig dazu genutzt, um per Foto zur Teilnahme an einer Kundgebung aufzurufen. Der Club distanzierte sich davon. mehr

Abwehrmauer des VfL Wolfsburg in einem Testspiel in Köln. © imagos images Foto: Claus Bergmann

VfL Wolfsburg: Ohne Fans gegen Tschernihiw

Nach Kukesi ist vor Tschernihiw - zumindest für den VfL Wolfsburg in der Qualifikation der Europa League. Die "Wölfe" sind am Donnerstag gegen die Ukrainer eindeutig favorisiert. mehr

St. Paulis Daniel-Kofi Kyereh (l.) erzielt den Anschlusstreffer zum 1:2 gegen den VfL Bochum © Witters Foto: Christof Koepsel

St. Pauli punktet dank toller Moral und Kyereh in Bochum

Der FC St. Pauli hat am ersten Zweitliga-Spieltag ein 2:2 beim Aufstiegskandidaten VfL Bochum geschafft. Die Hamburger lagen bereits mit 0:2 zurück, trafen dann in der Schlussphase doppelt. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr