Die Spieler des HSV beim Training nach negativem Corona-Test. © witters Foto: Tim Groothuis

Corona: Terodde in Quarantäne - HSV darf wieder trainieren

Stand: 16.03.2021 18:27 Uhr

Fußball-Zweitligist Hamburger SV trainiert wieder. Während sich Stürmer Simon Terodde nach einem positiven Test auf das Coronavirus in Quarantäne befindet, durfte die ansonsten komplett negativ getestete Mannschaft wieder auf den Rasen.

Am Dienstag am 15 Uhr bat HSV-Trainer Daniel Thioune sein Team wieder zum Training am Volksparkstadion, nachdem der Kader inklusive Trainer- und Betreuerstab ein weiteres negatives Ergebnis der jüngsten Corona-Testreihe und auch die Freigabe vom Gesundheitsamt Hamburg-Altona bekommen hatte. Bei Terodde hingegen bestätigte sich das positive Schnelltestergebnis bei der Laboruntersuchung. Der 33-jährige Stürmer befindet sich seit Montag in einer 14-tägigen Quarantäne.

"Ich fühle mich ein bisschen schlapp, habe sonst aber keine typischen Symptome und freue mich, dass die anderen Jungs alle gesund sind", wird Terodde auf der HSV-Homepage zitiert. Dessen Fehlen ist für den Aufstiegskandidaten eine Schwächung. Er ist der Tor-Garant und traf in dieser Saison bereits 20 Mal.

Tests per Drive-in-Verfahren

Die restlichen Spieler, die laut Hamburger SV seit mindestens Sonnabendmorgen keinen Kontakt mehr zum positiv Getesteten gehabt hätten, waren am Montagvormittag per Drive-in-Verfahren getestet worden. Danach seien sie umgehend nach Hause gefahren. Am Dienstagmorgen unterzogen sich die Teammitglieder noch einmal einem kollektiven Schnelltest via Auto. Die erhoffte Nachricht gab es am Nachmittag: Alle Ergebnisse sind negativ.

HSV bereitet sich auf Heimspiel gegen Heidenheim vor

Dass der HSV das Mannschaftstraining bestreiten und sich auf das Heimspiel am Sonnabend gegen den 1. FC Heidenheim (12.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) vorbereiten kann, liege am peniblen Hygiene- und Testkonzept, das Teammanagement und medizinische Abteilung durchführen, hob der Zweitliga-Spitzenclub hervor.

Die Hanseaten führen bei ihren Spielern regelmäßig auf eigene Initiative zusätzliche Testungen neben denen der Deutschen Fußball Liga (DFL) durch. Die Zweite Liga war zuletzt von einer neuen Corona-Welle erfasst worden, sowohl Hannover 96 als auch HSV-Konkurrent Holstein Kiel befinden sich in Quarantäne.

Weitere Informationen
Eine Eckfahne mit der Raute des Hamburger SV © Witters Foto: Valeria Witters

Corona-Verdachtsfall beim HSV - Training abgesagt

Ein Nachtest soll nun bis Dienstag Aufschluss darüber geben, ob der Betroffene sich tatsächlich mit SARS-CoV-2 infiziert hat. mehr

Ein Helfer reinigt und desinfiziert die Scheiben an der Auswechselbank des VfL Wolfsburg. © picture alliance/dpa | Swen Pförtner

Dritte Corona-Welle: Der Fußball hat ein Problem

Mit Holstein Kiel und Hannover 96 sind zwei Clubs in Quarantäne, weitere könnten angesichts der aggressiveren britischen Virusvariante folgen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport | 16.03.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Daumen hoch von HSV-Trainer Horst Hrubesch © Witters

Wow, Hrubesch wirkt: HSV schlägt Nürnberg 5:2 und darf hoffen

Mit einer starken Leistung hat der Hamburger SV am Montag einen Heimsieg eingefahren und ist als Vierter Fürth auf den Fersen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr