Champions League: VfL Wolfsburg will AS Rom diesmal schlagen

Stand: 08.12.2022 08:06 Uhr

Die Frauen des VfL Wolfsburg können heute die Tür zum Champions-League-Viertelfinale weit aufstoßen. Dafür muss der deutsche Meister - anders als beim 1:1 im ersten Vergleich - gegen die AS Rom aber gewinnen.

"Ich habe schon vor dem Hinspiel gesagt, dass ich das Duell wie ein Achtelfinale sehe. Jetzt steht es zur Halbzeit 1:1", sagte VfL-Trainer Tommy Stroot vor dem zweiten Gruppenspiel heute Abend (18.45 Uhr) in Wolfsburg gegen den italienischen Vizemeister. "Auf unserem Platz fühlen wir uns pudelwohl und werden versuchen, das Spiel für uns zu entscheiden."

"Wir sind der VfL Wolfsburg, wir wollen jedes Spiel gewinnen." Dominique Janssen

Das Remis in Italien war wettbewerbsübergreifend das einzige Spiel der laufenden Saison, das die "Wölfinnen" nicht gewonnen haben. "Das ärgert uns natürlich sehr", sagte Abwehrspielerin Kathrin Hendrich und ergänzte: "Das ist zusätzliche Motivation, dass wir auf jeden Fall als Siegerinnen vom Platz gehen."

Mit einem Sieg würden die Wolfsburgerinnen in der Gruppe auf zehn Punkte nach vier Spielen kommen. Verliert St. Pölten gegen Slavia Prag am Donnerstagabend, wären die "Wölfinnen" schon vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert.

Weitere Informationen
Wolfsburgs Jill Roord (M.) und ihre Mitspielerinnen bejubeln einen Treffer. © IMAGO / regios24

Ergebnisse Champions League Frauen, Gruppe B

Spielansetzungen und Ergebnisse der Fußball-Champions-League der Frauen, Gruppe B mit dem VfL Wolfsburg mehr

Huth: "Müssen geduldig sein"

Ein "Dreier" gegen Rom ist allerdings keine Selbstverständlichkeit. "Sie waren wie erwartet temperamentvoll und schwer zu bespielen", sagte VfL-Kapitänin Svenja Huth. "Wir dürfen nicht zu hektisch spielen, müssen geduldig bleiben, bis sich die Lücke ergibt und sie dann nutzen", lautet ihr Erfolgsrezept für das Rückspiel.

Wichtig sei es, "dass wir unser Spiel durchziehen", erklärte Hendrich: Der Ball müsse schnell laufen, Zweikämpfe sollten möglichst vermieden werden.

Aggressive-Leaderin Oberdorf ist wieder da

Immerhin gehen die Niedersächsinnen mit dem Rückenwind durch den klaren Sieg im Bundesliga-Topspiel gegen Frankfurt in die Partie. Und anders als im Hinspiel kann Coach Stroot nun wieder auf Lena Oberdorf zurückgreifen, die nach ihrer Schulterverletzung in der Liga ihr Comeback gefeiert hat. Die Kämpfer-Qualitäten der Nationalspielerin können die Wolfsburgerinnen gegen Rom gut gebrauchen.

Weitere Informationen
Die Wolfsburgerin Jill Roord (r.) versucht, der Römerin Carina Wenninger den Ball wegzugrätschen. © IMAGO / Insidefoto

Champions League: VfL Wolfsburg mit Remis bei der AS Rom

Nach dem 1:1 im Spitzenspiel der Gruppe B bleiben die "Wölfinnen" als Tabellenführer auf Achtelfinalkurs. mehr

Wolfsburgs Jill Roord (2. v. l.) feiert ein Tor im Spiel gegen Frankfurt. Daneben Svenja Huth (l.) und Ewa Pajor. © picture alliance/dpa Foto: Michael Matthey

Wolfsburgs Frauen gewinnen souverän Topspiel gegen Frankfurt

Der VfL gewann mit 5:0 gegen die Eintracht. Jill Roord steuerte drei Tore zum neunten Sieg in dieser Bundesliga-Saison bei. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 08.12.2022 | 23:03 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

VfL Wolfsburg

Europapokal

Mehr Fußball-Meldungen

Ridle Baku (l.) vom VfL Wolfsburg im Duell mit Janik Haberer von Union Berlin © IMAGO / Matthias Koch

DFB-Pokal: Berlin für VfL Wolfsburg "schwieriger als München"

Auf den VfL wartet heute im Pokal-Achtelfinale Bundesliga-Rivale Union Berlin - und damit eine denkbar schwere Aufgabe. mehr