Stand: 04.09.2020 21:05 Uhr

Abgeklärte VfL-Frauen feiern Auftakt-Sieg gegen Essen

von Florian Neuhauss, NDR.de
Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg bejubeln ein Tor. © imago images/Jan Huebner Foto: Michael Taeger
Neue Saison, altes Bild: Jubel bei den "Wölfinnen" gegen die SGS Essen.

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind mit einem souveränen Sieg in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Nur fünf Tage nach der Finalniederlage in der Champions League gegen Lyon setzte sich das Team von Trainer Stephan Lerch vor 500 Zuschauern in der heimischen Arena mit 3:0 (1:0) gegen die SGS Essen durch. Bei der Neuauflage des Endspiels des DFB-Pokals im Juli standen am Freitag mit Torhüterin Katarzyna Kiedrzynek, Kathrin Hendrich, Lena Oberdorf und Pauline Bremer gleich vier Neuzugänge in der VfL-Startformation. Ausgerechnet die ehemalige Essenerin Oberdorf war mit zwei Treffern für die "Wölfinnen" die Frau des Abends. "Im Endeffekt ist es egal, wer die Tore schießt. Es tut mir ein bisschen leid, dass ich es war. Aber alles in allem war das ein verdienter Sieg für uns", sagte die 18-Jährige dem NDR.

Pajor droht lange Pause

Den Wolfsburgerinnen steckte das Lyon-Spiel noch in den Knochen. Zumal neben Sara Doorsoun (Innenbandverletzung im Knie) und Fridolina Rolfö (Gehirnerschütterung) auch Ewa Pajor fehlte. Die Knieprobleme der Polin haben sich als schwerwiegender erwiesen. Sie muss sich in der kommenden Woche einem operativen Eingriff unterziehen - die Ausfallzeit ist noch unklar.

Oberdorf macht in Hälfte zwei alles klar

Die VfL-Frauen bestimmten vom Anpfiff weg die Partie. Es fehlten aber Tempo und geistige Frische, um die tiefstehenden Essenerinnen, die außer Oberdorf noch drei weitere Nationalspielerinnen hatten ziehen lassen müssen, auseinander zu spielen.

Gefährlich wurde es zunächst nur nach Standards. Bremer verfehlte mit ihrem Schlenzer noch das Tor (9.). Besser machte es Oberdorf, die nach einer Ecke im Gewühl als einzige den Überblick behielt und zum 1:0 einschob. Bis zur Pause hätten weitere Treffer folgen müssen, Lerchs Mannschaft war im Abschluss aber nicht konzentriert genug.

In der zweiten Hälfte drängten die "Wölfinnen" auf die schnelle Entscheidung. Keine zwei Minuten nach Wiederanpfiff hatte Bremer das 2:0 auf dem Kopf. Eine Zeigerumdrehung später gab es Elfmeter für die Gastgeberinnen. Debütantin Carlotta Wamser kam gegen Pia Wolter zu spät. Vom Punkt verwandelte Abwehrchefin Lena Goeßling sicher. Essen konnte sich auch in der Folge kaum in Szene setzen. Die noch beste Gelegenheit aus spitzem Winkel vergab U-Nationalspielerin Nicole Anyomi, die an Kiedrzynek scheiterte (71.). Auf der anderen Seite machte Oberdorf, die einen Pass abfing und dann zum Solo ansetzte, mit ihrem zweiten Tor alles klar (83.).

Weitere Informationen
Pernille Harder vom VfL Wolfsburg © imago images / Noah Wedel

Offiziell: VfL-Torjägerin Harder zum FC Chelsea

Der VfL Wolfsburg verliert seine beste Torjägerin. Pernille Harder verlässt den deutschen Double-Sieger und spielt ab sofort für den englischen Meister FC Chelsea. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 04.09.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Fußballer des TSV Havelse verpassen Trainer Jan Zimmermann (2.v.l.) nach dem Drittliga-Aufstieg Bierduschen © IMAGO / HMB-Media

Havelses Aufstiegshelden: Atemlos durch die Nacht

Die Fußballer des TSV Havelse haben nach dem Aufstieg die Nacht zum Tag gemacht. Auch bei den Feierlichkeiten zeigte sich der besondere Charme des Clubs. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Gewinner stehen fest

Das NDR Tippspiel der Saison 2020/2021 ist zuende. Das Siegerteam konnte am letzten Spieltag seinen Vorsprung verteidigen! mehr