Stand: 12.08.2018 15:22 Uhr

Aufstiegsfavorit HSV siegt mühelos in Sandhausen

von Christian Görtzen, NDR.de
Hamburgs Doppeltorschütze Khaled Narey bejubelt seinen Führungstreffer.

Der Hamburger SV ist am zweiten Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga seiner Rolle als Aufstiegsfavorit eindrucksvoll gerecht geworden. Das Team von Trainer Christian Titz kam am Sonntagnachmittag beim SV Sandhausen zu einem nie gefährdeten 3:0 (2:0). Damit gelang den Hanseaten bei den notorisch heimschwachen Kurpfälzern die erhoffte Reaktion auf das Schockerlebnis vom Saisonauftakt, als es in eigener Arena ein 0:3 gegen Holstein Kiel gesetzt hatte. Dem HSV ist durch den Gewinn des Dreiers ein großer Satz in der Tabelle gelungen - vom letzten Rang ging es bis auf Rang acht. "Es war für uns für den weiteren Saisonverlauf wichtig, dass wir jetzt mit einem Sieg zurückgekommen sind", sagte Titz dem NDR Hörfunk.

Narey erzielt Führung, van Drongelen legt nach

Der Coach hatte seine Startelf im Vergleich zur Kiel-Partie auf zwei Positionen verändert. Matti Steinmann (Oberschenkelprobleme) und Tatsuya Ito (Ersatzbank) machten Platz, der vom VfB Stuttgart gerade erste ausgeliehene belgische Mittelfeldspieler Orel Mangala und Stürmer Pierre-Michel Lasogga rotierten hinein. Der zweite Neue, der Schweizer Innenverteidiger Léo Lacroix, nahm auf der Bank Platz. Titz schenkte dem Schotten David Bates, der gegen Kiel enttäuscht hatte, erneut das Vertrauen. Aaron Hunt fehlte wegen einer Wadenverletzung. Talent Jann-Fiete Arp hatte es erneut nicht in den Kader geschafft. Der Favorit aus dem Norden begann engagiert, griff früh an und setzte den SVS unter Druck. Sandhausens Torhüter Marcel Schuhen kam damit in der siebten Minute erstmals nicht zurecht: Der Ex-Rostocker spielte dem Hamburger Khaled Narey den Ball in den Fuß. Der schnelle Offensivspieler zog auf der rechten Außenbahn das Tempo an, ließ Aleksandr Zhirov stehen und schoss das Spielgerät durch Schuhens Beine zur Führung der Gäste ein (7.).

SVS-Keeper Schuhen macht zweites Geschenk

2.Spieltag, 12.08.2018 13:30 Uhr

SV Sandhausen

0

Hamburger SV

3

Tore:

  • 0:1 Narey (7.)
  • 0:2 van Drongelen (30.)
  • 0:3 Narey (59.)

SV Sandhausen: Schuhen - Klingmann (54. Gipson), Kister, Schirow, Paqarada - Fe. Müller (46. Karl), Linsmayer, Kulovits, Gíslason (75. Gouaida) - Schleusener, Behrens
Hamburger SV: Pollersbeck - G. Sakai (73. Vagnoman), Bates, van Drongelen, Douglas Santos - Mangala (81. C. Moritz) - Narey, L. Holtby, Janjicic, Samperio Bustara (73. Tat. Ito) - Lasogga
Zuschauer: 14508

Weitere Daten zum Spiel

Der HSV hatte danach Vorteile, doch auch Sandhausen kam zu Chancen. Rurik Gislasons Schuss rauschte am Pfosten vorbei (14.), nach schöner Vorarbeit von Kevin Behrens war Felix Müller beim Kopfball nicht entschlossen genug (17.). Hamburg erhöhte wieder das Engagement. Lasogga scheiterte noch an Schuhen (24.), doch Innenverteidiger Rick van Drongelen köpfte nach Freistoß von Douglas Santos zum 2:0 (30.) ein. HSV-Keeper Julian Pollersbeck rettete mit einer starken Parade bei einem Behrens-Volleyschuss (39.) die 2:0-Halbzeitführung. Nach der Pause passierte zunächst wenig - bis Schuhen ein weiteres Mal auf den Plan trat und dem HSV ein abermaliges Geschenk machte. Von Lasogga unter Druck gesetzt, spielte der 25-Jährige den Ball abermals Narey in den Fuß. Der Zugang von Greuther Fürth ließ sich nicht lange bitten, schob überlegt zum 3:0 (58.) ein. Vier Minuten später wandelte Lasogga in der eigenen Hälfte auf Schuhens Spuren. Er spielte Sandhausens Fabian Schleusener den Ball in den Lauf, doch der Stürmer brachte diesen nicht im Tor unter. Der HSV verwaltete die Führung. Es blieb beim 3:0.

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 12.08.2018 | 18:05 Uhr

Mehr Sport

01:21
NDR 1 Niedersachsen

Arnold: "Das 2:1 ist leider zu schnell gefallen"

20.08.2018 21:41 Uhr
NDR 1 Niedersachsen
01:55
NDR Info

Mühling: "Endlich mal optimal getroffen"

19.08.2018 06:25 Uhr
NDR Info
02:00
Hamburg Journal

HSV verhindert Blamage gegen Fünftligisten

19.08.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal