Stand: 15.08.2012 16:00 Uhr  | Archiv

Dragomir Ilic: Vom Rentner zum Bundesliga-Profi

Preußen Münster - Werder Bremen: © picture alliance / dpa Foto: dpa
Szene aus dem Spiel Preußen Münster - Werder Bremen: Dragomir Ilic, Manfred Pohlschmidt, Arnold Schütz und Helmut Jagielski (v.l.n.r.) kämpfen um den Ball.

Der Jugoslawe Dragomir "Dragan" Ilic gehörte in den 1950er-Jahren zu den großen Spielerpersönlichkeiten bei Werder Bremen. Mehr als 300 Mal lief der Torwart, den die Bremer in einem Lager für "displaced persons" in Ostholstein entdeckten, für Werder in der Oberliga auf. 1961 nahm er im Alter von 36 Jahren seinen Abschied. Doch als zwei Jahre später die Bundesliga ins Leben gerufen wurde, war Ilic plötzlich wieder dabei. Werders unglaubliches Verletzungspech machte es möglich: Weil nacheinander sechs Torhüter ausfielen, wurde Ilic reaktiviert. Zwischen dem 5. Oktober 1963 und dem 18. Januar 1964 absolvierte er vier Bundesligaspiele - gegen den 1. FC Köln (3:4), Preußen Münster (3:1), 1860 München (4:1) und den 1. FC Nürnberg (2:1). Nach diesem Profi-Intermezzo beendete er als fast 39-Jähriger endgültig seine Karriere.

Das Ilic-Debüt am 5. Oktober 1963 im Stenogramm:

1. FC Köln - Werder Bremen 4:3 (0:1)
Tore: 0:1 Klöckner (19.), 0:2 Meyer (59.), 1:2 Schäfer (66.), 2:2 Müller (74.), 3:2 Schäfer (77.), 4:2 Müller (80.), 4:3 Zebrowski (84.)
Köln: Ewert - Pott, Regh, Hemmersbach, Wilden, Benthaus - Schäfer, Overath - Sturm, Chr. Müller, Hornig
Bremen: Ilic - Piontek, Lorenz - Schütz, Jagielski, Schimeczek - Soya, Ferner - Zebrowski, Meyer, Klöckner    

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 18.01.2009 | 10:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Oldenburgs Spieler feiern die Meisterschaft in der Regionalliga Nord. © IMAGO / Nordphoto

RL Nord: VfB Oldenburg Meister - jetzt gegen BFC Dynamo

Der ehemalige Fußball-Zweitligist holte gegen Holstein Kiel II ein Remis und bestreitet nun die Aufstiegsspiele gegen den Nordost-Vertreter. mehr