Sendedatum: 12.06.2016 15:25 Uhr  | Archiv

Auswärts zu harmlos: Hannovers Abstieg 1976

von Tim Wolff, NDR.de
Enttäuschte Spieler von Hannover 96 © imago/Rust
Für Aufsteiger Hannover 96 ging es nach nur einem Jahr direkt wieder in die Zweitklassigkeit zurück.

Als Torfabrik der 2. Bundesliga Nord war Hannover 96 in der Vorsaison der direkte Wiederaufstieg in die Bundesliga gelungen. Trotz namhafter Abgänge vor der Spielzeit 1973/1974, unter anderem des torgefährlichen Mittelfeldspielers Gerd Kasperski, kann Hannovers Trainer-Ikone Helmut Kronsbein auf einen personell starken Kader zurückgreifen. Der Großteil der Spieler befindet sich in bestem Fußballer-Alter zwischen 25 und 30 Jahren, dazu gesellen sich Führungsspieler wie die erfahrenen Georg Damjanoff und Peter Anders sowie hoffnungsvolle Talente wie der junge Jürgen Milewski. Dass in der Bundesliga ein anderer Wind weht als im zweigleisigen Fußball-Unterhaus, bekommt der Zweitliga-Meister jedoch schnell zu spüren. Letztlich ist die Rückkehr in die Bundesliga nur von kurzer Dauer. Hannover 96 steigt als Tabellen-16. direkt wieder ab.

Auswärtsschwäche wird 96 zum Verhängnis

Das große Problem der Norddeutschen: In gegnerischen Stadien ist das Auftreten der Mannschaft zu harmlos. In 17 Partien gelingt den Roten nur ein Auswärtssieg, lediglich 15 Treffer erzielt 96 in der Fremde. Da hilft es wenig, dass über die gesamte Saison nur insgesamt drei Heimspiele verloren gehen. Nach einer 2:3-Derby-Niederlage beim Erzrivalen in Braunschweig am elften Spieltag rutscht Hannover bis auf den letzten Tabellenplatz. Nach Siegen gegen die direkten Konkurrenten Karlsruher SC (2:0) und Bayer Uerdingen (3:1) verlässt 96 zwar das Tabellenende. Dennoch: Der Aufsteiger überwintert auf einem Abstiegsplatz.

Déja-Vu an der Seitenlinie: Baldauf wieder Chef

Konsterniert: Hannes Baldauf (l.) und Helmut Kronsbein © imago/Rust
Wechsel im Winter: Nach der Entlassung von Chef-Coach Kronsbein (r.) übernimmmt Co-Trainer Hannes Baldauf das Training.

Zwei Tage vor dem Beginn der Rückrunde reiben sich die 96-Fans dann verwundert die Augen: Kult-Trainer Kronsbein muss gehen und Co-Trainer Hannes Baldauf übernimmt das Zepter als Chef-Coach. Zwei Jahre zuvor hatte man dem damaligen Übungsleiter Baldauf den Klassenerhalt nicht zugetraut und Kronsbein als neuen Chef installiert. Ändern tut sich unter dem neuen Trainer in der Rückrunde jedoch wenig: Auswärts ist die Mannschaft regelmäßiger Punktelieferant, während im Niedersachsenstadion die Punkte eingefahren werden, die allerdings nicht ausreichen, um die Abstiegsränge zu verlassen. Ausgerechnet nach dem einzigen Auswärtssieg der Saison bei Schalke 04 (2:1) steht der Abstieg am vorletzten Spieltag schließlich rechnerisch fest. Zumindest gibt sich die Mannschaft im letzten Spiel nicht auf und schlägt zum Abschluss Offenbach klar mit 4:0 - im eigenen Stadion.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 12.06.2016 | 15:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Julian Riedel (l.) vom FC Hansa Rostock im Duell mit Raphael Obermair vom 1. FC Magdeburg © picture alliance/Fotostand

1:1 in Magdeburg - Hansa Rostocks Durststrecke hält an

Der Drittligist ist nun seit vier Partien sieglos und nur noch Tabellenneunter. John Verhoek trifft zum Ausgleich. mehr

Nico Neidhart (l.) vom FC Hansa Rostock im Duell mit Sirlord Conteh vom 1. FC Magdeburg © picture alliance/Fotostand
4 Min

Hansa Rostock spielt in Magdeburg nur remis

Die Hanseaten siegen auch beim Vorletzten nicht. Dabei hatte die Härtel-Elf in den Schlussminuten hochkarätige Chancen. 4 Min

Lübecks Sven Mende (l.) im Laufduell mit dem Lauterer Adam Hlousek. © picture alliance/promediafoto Foto: Michael Deines

VfB Lübeck verliert ohne Trainer Landerl beim FCK

Nach vier Siegen in Folge hat Fußball-Drittligist VfB Lübeck am Mittwochabend in Kaiserslautern mit 0:1 verloren. mehr

Die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona bei der WM 2018 in Russland. © imago images / ITAR-TASS

Trauer um Fußball-Legende Diego Maradona

Der frühere argentinische Fußball-Star Diego Maradona ist tot. Der Weltmeister von 1986 starb im Alter von 60 Jahren. Alles zum Thema bei sportschau.de. extern

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr