Stand: 12.07.2012 17:47 Uhr  | Archiv

Aufstieg: Hansa meistert den Umbruch

Hansa Rostocks Trainer Frank Pagelsdorf © imago/Ferdi Hartung
Wechselt vor der Saison 1994/95 als neuer Coach an die Ostsee: Trainer Frank Pagelsdorf.

Vor der Zweitliga-Saison 1994/95 wird bei Hansa Rostock das Personalkarussell kräftig gedreht: Mit Frank Pagelsdorf präsentieren die Verantwortlichen nicht nur einen neuen Trainer, sondern zusätzlich insgesamt neun Neuzugänge, die bei den Mecklenburgern integriert werden müssen. Dementsprechend spricht vor der Saison so gut wie niemand rund ums Ostseestadion vom Aufstieg in die Bundesliga. Doch dann kommt alles anders: Die Mannschaft feiert am Ende verdient die Meisterschaft.

Rostock kommt ins Schlingern

Pagelsdorf schafft es, aus der bunten Truppe eine Einheit zu formen, die sich schon zu Saisonbeginn im oberen Tabellendrittel festsetzt. Am achten Spieltag stürmt Hansa mit einem 2:0 gegen Fortuna Köln zum ersten Mal in der Spielzeit an die Spitze. Im Herbst geht bei den Norddeutschen die Konstanz allerdings ein wenig verloren. Nach einigen Niederlagen rutschen sie aus den Aufstiegsplätzen.

Weitere Informationen
Osnabrücks Coach Frank Pagelsdorf © Witters Foto: Uwe Speck

Pagelsdorf: Erfolgreich an Ostsee und Elbe

Trainer Frank Pagelsdorf hat die größten Erfolge seiner Karriere im Norden gefeiert. Der Hannoveraner stieg mit Hansa Rostock in die Bundesliga auf und spielte Champions League mit dem HSV. mehr

Serie am Saisonende führt zur Meisterschaft

Rostocks Stefan Beinlich jubelt. © imago/Oliver Behrendt
Neuzugang Stefan Beinlich erzielt 15 Treffer und schießt Hansa zurück in die Bundesliga.

Die Hanseaten machen es spannend, gegen Ende der Saison segelt die "Kogge" jedoch wieder vorne weg. Mit neun Spielen ohne Niederlage in Serie sichert sich das Team von der Ostsee schließlich den Titel. Am 11. Juni machen die Rostocker mit dem 3:0-Erfolg gegen Hannover 96 den Aufstieg am vorletzten Spieltag perfekt. Und auch die Meisterschaft lassen sie sich nicht mehr nehmen: Die Pagelsdorf-Elf siegt mit 1:0 in Nürnberg. Überragender Mann der Saison ist Stefan Beinlich, der vor der Spielzeit vom englischen Premier-League-Club Aston Villa zu Hansa gewechselt war. Der gebürtige Berliner wird mit 15 Treffern als Mittelfeldspieler bester Torschütze bei den Rostockern. Mit Anfang 20 hat er somit großen Anteil daran, dass Hansa nach dem Abstieg aus der Bundesliga von Dynamo Dresden im selben Jahr über Jahre hinweg der einzige Ostverein in der höchsten deutschen Spielklasse sein wird.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 01.03.2015 | 23:35 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg jubeln über ein Tor im Bundesliga-Spiel gegen Duisburg. © imago images / regios24

Spezial: 50 Jahre Frauenfußball - Geschichte einer Emanzipation

Am 31. Oktober 1970 ließ der Deutsche Fußball-Bund das Verbot für Frauenfußball fallen. Eine Erfolgsgeschichte begann. mehr

Symbolbild VfL Osnabrück © imago images/Nordphoto

Verwirrung um Corona-Tests bei Osnabrück-Gegner Heidenheim

Beim 1. FC Heidenheim waren fünf Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden - bei Nachtests sind alle negativ. mehr

Jubel von Jahn Regensburg gegen Eintracht Braunschweig © picture alliance/dpa Foto: Armin Weigel

Eintracht Braunschweig: Wieder Rot, aber ohne Punkte

In Regensburg kassierten die "Löwen" ihre dritte Saisonniederlage. Anders als in der Vorwoche bekam ihnen der Platzverweis gar nicht. mehr

Ilia Gruev (v.l.), Yuya Osako und Milot Rashica von Werder Bremen © picture alliance/dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Corona-Tests negativ - Werder gegen Hoffenheim findet statt

Die Bremer sind am Freitag wieder ins Training eingestiegen und haben die Vorbereitung auf das Bundesliga-Spiel aufgenommen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr