Braunschweigs Jannis Nikolaou (r.) lässt sich von Regensburgs Max Besuschkow nicht stoppen. © picture alliance / dpa Foto: Swen Pförtner

2:0 - Braunschweig siegt im Tabellenkeller

Stand: 19.02.2021 20:22 Uhr

Eintracht Braunschweig hat im Tabellenkeller der Zweiten Liga den erhofften Sieg geschafft. Durch das 2:0 (0:0) am Freitagabend gegen Jahn Regensburg kletterten die Niedersachsen zumindest vorübergehend auf den Relegationsplatz.

von Johannes Freytag

Es war erst der zweite Sieg des BTSV im neunten Spiel des Kalenderjahres, vor knapp einem Monat hatte es ein 1:0 gegen Heidenheim gegeben. Jannis Nikolaou und Nick Proschwitz sorgten mit ihren Treffern dafür, dass die Braunschweiger in der Tabelle die Nichtabstiegsränge wieder in Sichtweite haben: Der VfL Osnabrück (am Sonntag gegen Heidenheim) hat nur noch zwei Punkte Vorsprung. Der 1. FC Nürnberg, bei dem die Blau-Gelben am Sonntag in einer Woche gastieren, ist lediglich drei Zähler entfernt. Entsprechend fiel das Fazit von BTSV-Coach Daniel Meyer aus: "Das war ein erster Schritt - der Auftakt ist gemacht. Jetzt geht es darum, Kontinuität hineinzubekommen."

Erster Durchgang: 0:0 statt 3:3

Beide Abwehrreihen präsentierten sich im ersten Durchgang sehr wackelig, sodass es Torraumszenen en masse gab. Schon nach sieben Minuten musste BTSV-Keeper Jasmin Fejzic sein ganzes Können aufbringen, um einen Kopfball des völlig freistehenden David Otto zu parieren. Auf der Gegenseite kam Braunschweigs Felix Kroos einen Schritt zu spät, nachdem Scott Kennedy seinen Keeper Alexander Meyer mit einem Rückpass in Bedrängnis gebracht hatte (13.).

Die Eintracht erspielte sich ein leichtes Übergewicht und kam durch Fabio Kaufmann (22.), Nikolaou (24.) und Dong-won Ji (42.) zu weiteren sehr guten Gelegenheiten. Aber auch Regensburg blieb gefährlich: Erst traf Braunschweigs Nico Klaß nach einem missglückten Klärungsversuch den Pfosten (25.), dann parierte Fejzic sehenswert nach einem Fallrückzieher von Otto (28.).

Weil auch Kennedys Kopfball nicht im BTSV-Gehäuse landete (45.+1), hieß es zur Pause 0:0, obwohl es auch gut und gerne 3:3 hätte stehen können.

Nikolaous Premierentreffer als Brustlöser

Nach Wiederanpfiff taten sich die Angriffsreihen eine Weile schwer - bis zur ersten wirklich guten Chance dauerte es fast eine Viertelstunde. Dafür mündete sie auch gleich im ersten Tor der Partie: Einen Freistoß von Kroos verlängerte Oumar Diakhité am Elfmeterpunkt per Kopf auf den langen Pfosten, wo Nikolaou ebenfalls per Kopf seinen ersten Treffer im Trikot der Eintracht erzielte (58.). Und die Gastgeber legten nach: Nach Wydras Hereingabe stieg Proschwitz am höchsten und versenkte den Ball zum 2:0 im Netz der Regensburger (65.).

Der Doppelschlag zeigte beim Jahn sichtlich Wirkung. Den Regensburgern gelang in der Offensive nichts mehr, ein harmloser Freistoß von Max Besuschkow (84.) und ein Schuss von Jan-Niklas Beste, den Fejzic entschärfte (90.+1), waren die einzigen Gelegenheiten der Gäste. So plätscherte die Partie ereignisarm dem Ende entgegen. Den Braunschweigern war es egal - sie bejubelten ihren fünften Saisonsieg, der zudem der erste mit mehr als einem Treffer Unterschied war.

22.Spieltag, 19.02.2021 18:30 Uhr

Braunschweig

2

J. Regensburg

0

Tore:

  • 1:0 Nikolaou (58.)
  • 2:0 Proschwitz (65.)

Braunschweig: Fejzic - Wiebe, Behrendt, Diakhite, Klaß - Wydra, Nikolaou - F. Kaufmann (77. Bär), Kroos, Ji (88. Otto) - Proschwitz
J. Regensburg: Meyer - Saller, Gimber, Kennedy, Wekesser (66. Caliskaner) - C. Moritz (88. Makridis), Besuschkow - Vrenezi (88. A. Becker), Stolze (66. Beste) - Albers, Otto (80. Schneider)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 19.02.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Daniel-Kofi Kyereh vom FC St. Pauli © Witters Foto: Tim Groothuis

FC St. Pauli: Der "Stadtmeister" mit ungewisser Zukunft

Der Kiezclub bejubelt den Derby-Sieg gegen den HSV. Zusammenbleiben wird das Team in der kommenden Saison aber wohl nicht. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr