Eierlikör-Torte

von Elke Dahl und Heinz Wamhof

Zutaten (für den Biskuitteig):

  • 6 Eier
  • 5 EL heißes Wasser
  • 300 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 250 g (Typ 405) Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 100 g Butter

Ein Backblech (30 mal 40 cm mit Rand) mit Backpapier auslegen. Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Eier, heißes Wasser, Zucker und Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen zu einer cremigen, dicklichen Masse verrühren. Mehl mit der Speisestärke vermischen und alles durchsieben. Anschließend nach und nach mit dem Schneebesen unter die Teigmasse heben.

Butter in einem Töpfchen kurz aufkochen lassen und sofort mit dem Schneebesen unter die Biskuitmasse ziehen. Den Teig auf das Blech gießen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen circa 20 bis 30 Minuten goldbraun backen. Auskühlen lassen.

Wer möchte, kann während der Backzeit ein Ei zur Kuchenform formen. Dafür ein Stück Hasendraht zurechtschneiden. Es sollte etwa 15 cm hoch und 30 cm breit sein. Den Draht zu einem eiförmigen Oval biegen und die Enden mit einem Stück Blumendraht miteinander verbinden. Das Drahtei anschließend innen und außen mit Alufolie möglichst glatt umwickeln.

Wenn der gebackene Biskuitboden abgekühlt ist, mithilfe des Draht-Eis zwei Biskuit-Eier ausschneiden: Dazu das Drahtei auf den Biskuitboden legen und mit einem Messer außen herum schneiden. Die eiförmigen Teigplatten vorsichtig vom Backblech lösen und beiseitestellen. Restlichen Teig in kleine Stückchen schneiden oder mit der Hand zerbröseln. Sie werden später noch verwendet.

Zutaten für die Creme und Schichtung der Torte:

  • 12 Blatt Gelatine
  • 250 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • 4 Eigelb
  • Vanille-Schote
  • 300 ml Eierlikör
  • 500 ml Sahne
  • 100 g (dunkle Schokolade) Kuvertüre
  • für die Teigbrösel, nach Belieben Eierlikör
  • 2 Eiweiß

nach oben

Gelatine-Blätter in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen. Milch, Zucker, Eigelb und das Mark der ausgekratzten Vanilleschote in einen Topf geben und langsam erhitzen. Für einen intensiveren Vanille-Geschmack die Schote selbst mit dazugeben. Die Masse mit dem Schneebesen unter ständigem Rühren zu einer dicklichen Creme aufschlagen. Auf keinen Fall kochen lassen, damit das Eigelb nicht flockt.

Tipp: Sie können die Creme auch in einer Metallschüssel im Wasserbad langsam erhitzen. Die eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und zur noch heißen Creme geben, so lange weiter rühren bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Creme abkühlen lassen.

Vanille-Schote herausnehmen. Eierlikör in die bereits abgekühlte Creme einrühren, im Kühlschrank dann noch einmal leicht andicken lassen. Sahne steif schlagen und kalt stellen. Kuvertüre grob hacken und zu den beiseite gestellten Bröseln des Biskuitteigs in die Schüssel geben. Kuvertüre und Brösel mit etwas Eierlikör tränken.

Tipp: Ein paar Bruchstücke der Kuvertüre beiseitestellen. Sie dienen später als Augen für die Marzipanhasen.

Eiweiß steif schlagen. Angedickte Eierlikör-Creme aus dem Kühlschrank herausnehmen und unter die Kuvertüre-Brösel-Mischung heben. Das steif geschlagene Eiweiß und anschließend die geschlagene Sahne ebenfalls unterrühren.

Nun das erste ausgeschnittene Biskuit-Ei in die Draht-Form drücken. Es sollte möglichst dicht abschließen, damit die Füllung nicht herausläuft. Etwa zwei Drittel der Eierlikör-Masse auf den Teigboden verteilen. Das zweite Biskuit-Ei darauflegen und mit der restlichen Eierlikör-Masse bedecken. Abgedeckt kaltstellen.

Zutaten für die Garnitur:

  • 4 Blatt Gelatine
  • 250 ml Eierlikör
  • zum Dekorieren: Sahne

nach oben

Für den Eierlikör-Spiegel auf der Torte Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Danach in einem kleinen Töpfchen auf dem Herd auflösen. Eierlikör dazugeben, verrühren und alles auf die Eierlikör-Torte in Eiform gießen. Torte erneut kaltstellen.

Vor dem Servieren das Draht-Ei-Gestell vorsichtig entfernen und die Torte nach Belieben mit Sahne und Marzipanhasen verzieren.

Zutaten für die Marzipanhasen:

  • 200 g Marzipan-Rohmasse
  • 3 EL Puderzucker
  • Zuckerstreusel
  • kleine Bruchstücke Schokolade
  • nach Belieben: 1 Packung Schokoladenglasur

nach oben

Gekühlte Marzipanrohmasse mit Puderzucker verkneten. Anschließend circa 1 cm dick ausrollen. Mit einer Hasenform kleine Marzipanhäschen ausstechen und nach Belieben mit Zuckerstreuseln dekorieren, zum Beispiel an den Ohren und Füßen oder am Schwänzchen.

Achtung: Unter Umständen wird die Marzipanmasse schnell zu warm für leichtes Ausstechen. In diesem Fall die Masse nochmals kühlstellen und danach mit dem Ausstechen fortfahren. Für die Augen der Häschen empfiehlt kleine Bruchstücke der Kuvertüre oder alternativ Stückchen einer Schokoladentafel verwenden.

Tipp: Wer es besonders schokoladig mag, erwärmt eine Schokoladenglasur nach Packungsanweisung und glasiert die Häschen damit komplett, bevor sie mit Zuckerstreuseln dekoriert werden.

Mein schönes Land TV | Sendetermin | 15.03.2020