Gebratenes Fischfilet nach schwedischer Art

von Zora Klipp
- +
Person(en)

Zutaten für die eingelegten Zwiebeln:

Eingelegte Zwiebeln sind lecker und passen als Topping zu vielen Gerichten. Man kann sie gut auch in größeren Mengen vorbereiten, denn sie halten sich im Kühlschrank mehrere Wochen.

Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. In ein sauberes Schraubglas füllen und etwas andrücken. Wasser in einen Topf geben und erhitzen. Zucker und Salz hinzufügen und auflösen. Den Topf von der Herdplatte nehmen, den Essig angießen und die Gewürze hinzufügen. Die Lorbeerblätter vorher teilen und den Dill in kleine Zweige zupfen. Den heißen (nicht kochenden!) Sud zu den Zwiebeln geben. Die Gläser verschließen und auskühlen lassen. Zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen. Man kann die marinierten Zwiebeln auch nach dem Abkühlen genießen, nach einigen Stunden oder Tagen schmecken sie aber besser.

Zutaten für Creme und Topping:

  • 150 g Crème fraîche
  • 2 Zweige Dill
  • 1 TL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • einige Salatblätter
  • 4 Bagels oder Brötchen

nach oben

Dill hacken und Créme fraîche und Senf verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Salatblätter säubern und in großzügige Stücke teilen. Bagels oder Brötchen aufschneiden.

Zutaten für den Fisch:

  • 4 kleine (à 120-150 g) Fischfilets
  • Pfeffer
  • Salz
  • 2 EL süßer, körniger  Senf
  • 2 EL normaler Senf
  • 50 g Roggenvollkornmehl
  • Butterschmalz
  • alternativ: Butter und Pflanzenöl

nach oben

Fischfilets (bevorzugt: Saibling, Lachsforelle, Lachs oder Hering) gut säubern, halbieren und etwaige Gräten entfernen. Salzen und pfeffern. Senfsorten in eine Schüssel geben und gut vermengen. Roggenmehl auf einen flachen Teller streuen. Die Fischfilets zunächst beidseitig mit dem Senf bestreichen, dann in Roggenmehl wenden. Eine Pfanne erhitzen. Butterschmalz oder Butter mit etwas Pflanzenöl hineingeben und die Filets darin rundum goldbraun braten. Je nach Dicke dauert das nur wenige Minuten. Der Fisch sollte unbedingt noch schön saftig und nicht zu trocken sein.

Anrichten:

  • Kapernäpfel
  • 1 Bio-Zitrone
  • nach Geschmack:  Forellenkaviar

Bagel- oder Brötchenscheiben auf Teller legen und mit der Creme bestreichen. Darauf Salatblätter und Fischfilets legen. Eingelegte Zwiebeln und Kapernäpfel hinzufügen. Etwas Zitronenschale darüber reiben und mit Dillzweigen garnieren. Wer mag, gibt etwas Forellenkaviar dazu. Deckel auflegen und servieren.

Zu diesem Rezept passt:

Sendung/Quelle: Schmeckt. Immer.

| Sendetermin | 27.11.2022

Rezepte finden

Mehr Rezepte der Kategorie "Fisch"