Tiroler Birnenstrudel

von Birgit Parbs

Zutaten:

  • 800 g feste, aromatische Birnen
  • 35 g Paniermehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 300 g Dinkelmehl
  • 0.5 Vanille-Stange
  • 1 EL Milch
  • 150 g Butter
  • 90 g Zucker
  • 150 g Puderzucker
  • 0.5 Päckchen Backpulver
  • 0.5 TL Zimt
  • Salz
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Rosinen
  • 2 EL Rum
  • alternativ: Apfelsaft
  • 20 g gehackte Walnüsse
  • 25 g Pinienkerne
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 1 Glas Preiselbeeren
  • 0.5 Bio-Zitrone

Die Rosinen möglichst am Vortag in Rum oder Saft einlegen.

Aus 120 g Butter, Salz, 1 Ei, 100 g Puderzucker, Dinkelmehl, Backpulver, Milch und etwas geriebener Zitronenschale einen Mürbeteig herstellen und mindestens 30 Minuten kühl stellen.

Die Birnen schälen und in kleine Stücke schneiden, den Saft der Zitrone darübergeben. Den Zucker in einem Topf zu hellem Karamell schmelzen, Birnen und 30 g Butter hinzufügen und kurz schwenken. Paniermehl, Rosinen, Pinienkerne, Walnüsse, Mandeln, Zimt und Vanille-Mark mischen und mit den Birnen vermengen, etwas abkühlen lassen.

Den Mürbeteig auf einem Backpapier circa 40 cm x 25 cm groß ausrollen, die Ränder abschneiden und für die Deko beiseite legen. Die Füllung daraufgeben und aufrollen. Den Strudel mit einem verschlagenen Ei einpinseln, mit dem restlichen Mürbteig dekorieren und ebenfalls einpinseln.

Den Strudel bei 180 Grad (Ober/Unterhitze) 35-40 Minuten backen. Den restlichen Puderzucker darübersieben.

Der Strudel schmeckt lauwarm, aber auch durchgezogen nach 2 Tagen noch sehr gut (dann kühlstellen). Klassisch werden dazu geschlagene Sahne und Preiselbeer-Kompott oder Konfitüre gereicht.

Mein Nachmittag | Sendetermin | 04.11.2021

Rezepte finden

Mehr Rezepte der Kategorie "Backwaren - süß"