Süß-sauer eingelegtes Gemüse

Zutaten (für etwa 6 Weckgläser):

Das Gemüse (nach Geschmack und Saison, z.B. Möhren, Blumenkohl, Paprika, Brokkoli, Kürbis, Fenchel, Bohnen) putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Wasser erhitzen und salzen. Die Gemüsesorten separat blanchieren, bis sie bissfest sind. Je nach Sorte dauert das 1-3 Minuten. In kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

Meerrettich und Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.

Die Weckgläser gut reinigen, da sonst die Haltbarkeit der Gemüse beeinträchtigt wird. Innenflächen und Deckel am besten mit kochendem Wasser übergießen und möglichst nicht mehr mit den Fingern berühren.

Die Gewürze mit dem Gemüse vermengen und in die Gläser füllen. Essig, Wasser, Zucker und eine Prise Salz aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den heißen Sud in die Gläser gießen. Das Gemüse sollte gut bedeckt sein. Die Gläser mit Gummi, Deckel und Klammern verschließen. Für den schnellen Genuss kann man die abgekühlten Gläser in den Kühlschrank stellen und das Gemüse nach 2-3 Tagen essen. Gekühlt sind sie etwa 1 Woche haltbar.

Tipp: Aromatischer werden die Gemüse, wenn sie länger ziehen. Dafür muss das Gemüse haltbar gemacht werden. Das geht am besten mit einem Einkochtopf. Darin müssen die Gemüse-Gläser bei 90 Grad etwa 30 Minuten ziehen. Möglich ist das Sterilisieren und Haltbarmachen auch im Ofen oder im Dämpfer. Dampf oder Wasserbad sollten dabei ebenfalls konstante 90 Grad haben.

Sass: So isst der Norden | Sendetermin | 08.12.2019