Curry-Huhn mit Kartoffelstampf

Zutaten (für 4-6 Personen):

Das Huhn wie folgt zerlegen: Die Keulen und Flügel abtrennen, dann die Keulen nochmals am Gelenk teilen. Den Korpus längs halbieren und den oberen Filetbereich mit Knochen in Stücke schneiden. Das geht am besten mit einer Geflügel- oder Küchenschere oder einem Sägemesser. Die restlichen Karkassen für die Zubereitung einer Brühe nutzen. Dafür die Karkassen mit einem Gemüsebund, Zwiebeln und Kräutern etwa 1 Stunde kochen.

Möhren, Frühlingszwiebeln und Staudensellerie putzen und in Scheiben schneiden, die Hühnerteile salzen. Butter und Olivenöl in einem flachen Schmortopf erhitzen und die Hühnerteile darin goldbraun anbraten. Möhren, Sellerie und Frühlingszwiebeln hinzufügen und ebenfalls anbraten.

Nun das Currypulver in die Pfanne geben, verrühren und kurz rösten. Die Brühe angießen, bis die Zutaten etwa zur Hälfte bedeckt sind. Die Limette halbieren und den Saft ausdrücken. Die Limettenhälften mit in den Topf geben. Wer möchte, kann noch eine Chilischote in den Sud legen.

Alles pfeffern, dann den Topf verschließen und das Curry etwa 40-50 Minuten bei milder Hitze schmoren lassen.

Zutaten für den Kartoffelstampf:

Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Mit Rosmarin und Lorbeerblättern in wenig Salzwasser weich kochen, dann abgießen und die Kräuter entfernen. Etwas Kochwasser beiseitestellen.

Die Limettenschale fein abreiben, den Saft auspressen. Die Kartoffeln mit der Butter grob stampfen, dann mit Limettenschale, Limettensaft, Salz und Muskat würzen. Petersilie hacken und über das Püree streuen. Eventuell noch etwas Kochwasser hinzufügen.

Das Curry nochmals abschmecken und gegebenenfalls mit der restlichen Brühe verlängern. Das Curry-Huhn mit Soße und Kartoffelstampf servieren.

Curryhuhn © NDR Foto: Florian Kruck

Koch/Köchin: Rainer Sass

Letzter Sendetermin: 22.11.2018