Portulak mit Büffel-Mozzarella und Antipasti

Zutaten (für 4 Personen):

Möhren und Pastinaken schälen, danach der Länge nach mit einem Gemüseschäler in dünne Streifen schneiden, sodass eine Art Gemüse-Bandnudeln entstehen. Mit etwas Olivenöl und fein geschnittenen Knoblauch kurz in einer Pfanne anschwenken. Das Gemüse sollte dabei bissfest bleiben. Mit einer Prise Salz, etwas Pfeffer, ein paar Tropfen Agavendicksaft oder Apfelsüße und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Ingwer schälen, in feine Würfel schneiden und zum Gemüse in die Pfanne geben. Das Gemüse in eine Schale umfüllen und mit etwas Olivenöl marinieren. Abkühlen lassen. Den sich bildenden Gemüsesaft später für den Portulak-Salat als Dressing verwenden.

Als nächstes den Topinambur putzen, in feine Scheiben hobeln und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Topinambur-Scheiben darin zu Chips frittieren. Wenn das Öl nicht mehr allzu stark sprudelt beziehungsweise die Chips leicht braune Farbe annehmen, sind sie fertig. Zum Abtropfen kurz auf Küchenkrepp geben und mit einer kleinen Prise Salz würzen.

Portulak waschen. Büffel-Mozzarella abgießen. Portulak mit dem Gemüsesaft der Möhren-Pastinaken-Antipasti marinieren und hübsch auf einem Teller anrichten. Den Büffel-Mozzarella vorsichtig aufbrechen und auf den Portulak-Salat legen. Dann den Mozzarella mit etwas Salz und Pfeffer würzen und einen Schuss Olivenöl darübergeben. Zum Schluss die Topinambur-Chips auf den Mozzarella geben. Zusammen mit dem Gemüse servieren.

Tipp:

Wenn Sie das Gemüse in ein heiß ausgespültes Glas geben und komplett mit Olivenöl bedecken, ist es mehrere Tage im Kühlschrank haltbar.

Iss besser! | Sendetermin | 03.10.2020

Rezepte finden

Mehr Rezepte der Kategorie "Gemüse"