Zutaten-Lexikon

Kategorie-Übersicht Kategorie: Getreide / Nudeln / Reis

Hartweizengrieß

Hartweizengrieß wird vor allem zur Herstellung von Pasta verwendet und ist auch unter der italienischen Bezeichnung Semola bekannt. Pasta-Teig mit Hartweizengrieß wird aufgrund des hohen Glutengehalts des Hartweizens (auf italienisch grano duro) besonders elastisch. Die Nudeln sind schön bissfest, schmecken herzhaft und haben eine typisch gelbe Farbe. Hartweizengrieß ist aber auch gut zum Backen geeignet, etwa für Brot und Kuchen.

Eine Sonderform von Hartweizengrieß ist Couscous. Er wird mit einem speziellen Verfahren verarbeitet, um die charakteristischen runden Körner zu erzeugen.

Die neuesten Rezepte mit der Zutat Hartweizengrieß

Rezepttitel
Handgemachte Bandnudeln mit Linsen-Bolognese
Quark-Gnocchi mit Radicchio und Gorgonzola-Soße
Tortellini mit Ricotta-Frischkäse-Füllung und geschmolzenen Tomaten
Klassische Grießklößchensuppe mit Möhren
Vanille-Tarte mit Erdbeer-Sorbet und Thai-Basilikum
Ricotta-Gnocchi mit Tomatensoße
Hüftsteak mit Gnocchi, Kohlrabi und karamellisierten Birnen
Tagliatelle mit Meeresfrüchten
Tortellini mit Maronen-Steinpilz-Füllung
Fettuccine mit Paprikasoße und Kräuterseitlingen
Krautfleckerl: Nudel-Pfanne mit Kohl und Hack
Spaghetti alla carbonara
Rehrücken mit Pankokruste und Tagliatelle
Tomaten-Ravioli mit Ziegenfrischkäse und Spinatsoße
Ravioli mit drei verschiedenen Füllungen
Casadinas - sardische Küchlein mit Ricotta-Füllung
Quarkknödel mit Erdbeeren und Vanille-Soße
Ravioli mit Ziegenkäse-Füllung und Schweinerücken
Lasagne alla puttanesca mit Rucola-Pesto
Gnocchi mit Schwarzwurzeln, Rosenkohl und Trüffel
Mehr Rezepte mit der Zutat