Zutaten-Lexikon

Kategorie-Übersicht Kategorie: Gewürze

Sternanis

Sternanis © Kathrin Weber

Sternanis sind die getrockneten, sternförmigen Früchte eines orientalischen Magnolienbaumes, der in China und Südostasien wächst. Er hat ein angenehmes, leichtes Anisaroma und wird vor allem in der chinesischen Küche – meist in Verbindung mit anderen Gewürzen - für Geflügel- und Fleischgerichte verwendet. Außerdem ist er Hauptbestandteil des chinesischen Fünf-Gewürz-Pulvers.

In Europa nutzt man Sternanis zum Würzen von Pudding, Kompott, Weihnachtsgebäck (Lebkuchen) und Getränken wie Glühwein, Tee oder Anisschnaps. Es gibt ihn ganz oder gemahlen im Handel. Am besten immer ganze Früchte kaufen, diese luftdicht und lichtgeschützt aufbewahren und bei Bedarf frisch im Mörser zerkleinern.

Sternanis wird eine starke Heilwirkung zugeschrieben. Er ist schleimlösend und deshalb auch Bestandteil einiger Hustensäfte und hilft bei Magenproblemen wie Blähungen oder Krämpfen.

Die neuesten Rezepte mit der Zutat Sternanis

Rezepttitel
Fjordforelle gebeizt mit Fenchelsalat
Orangenkompott
Orientalischer Gewürzreis
Lauwarmer Gurken-Hähnchen-Salat
Gezupfte Ente im Knusperteig mit Grünkohl
Sittensener Apfelpunsch
Apfelpunsch mit Rum
Stollen-Soufflé an karamellisierten Zimt-Pflaumen
Apfelpunsch mit Rum oder Mandel-Likör
Rotkohl im Hefeteig mit Kürbis und Maronen
Punsch mit Waffeln und Mango-Püree
Schwarzwälder Kirschtorte aus dem Glas
Ofen-Ente mit Maronen, Rotkohl und Knödeln
Weihnachtsente mit Portwein-Orangenjus und Rotkohl
Entenkeule mit Rotkohlsalat
Rehrücken mit Selleriepüree und Honig-Birnen
Geschmorte Lammschulter mit Naanbrot
Krosser Ferkelbauch mit Steckrüben-Gemüse
Apfelpunsch
Quitten-Kompott mit Paprika und Ricotta
Mehr Rezepte mit der Zutat