Zutaten-Lexikon

Kategorie-Übersicht Kategorie: Nüsse und Hülsenfrüchte

Pinienkerne

Pinienkerne in einem Schälchen © NDR Foto: Claudia Timmann

Die kleinen weißen Kerne wachsen im Pinienzapfen heran und brauchen drei Jahre, um zu reifen. Die Pinie kommt aus Kleinasien, wächst aber schon seit vielen Tausend Jahren rund um das Mittelmeer. Pinienkerne haben ein leicht harziges Aroma, aber auch einen zarten Geschmack von Mandeln. Sehr gut schmecken sie in Salaten oder als Snack zwischendurch,außerdem sind sie ein wichtiger Bestandteil des klassischem Basilikumpesto. Pinienkernöl gehört zu den teuersten Pflanzenölen und eignet sich gut zum Verfeinern von Salaten.

Bei Pinienkernen ist es besonders wichtig, sie trocken zu lagern. Angebrochen sind sie im Kühlschrank bis zu zwei Monate haltbar. In den deutschen Handel kommen die Pinienkerne meistens aus Spanien, Italien und der Türkei.

Die neuesten Rezepte mit der Zutat Pinienkerne

Rezepttitel
Schweinekotelett mit karamellisiertem Rosenkohl
Feldsalat mit Speck und karamellisierten Apfelspalten
Zucchini-Röllchen mit Ziegenfrischkäse und Pinienkernen
Brokkoli-Apfel-Salat mit Sesam-Blätterteig-Rolle
Avocado-Salat mit Flusskrebsfleisch und pochiertem Ei
Paniertes Feta-Schnitzel mit Melonen-Mango-Feldsalat
Mediterranes Risotto mit Wolfsbarschfilet und Minzschaum
Bruschetta mit grünem Spargel und Mozzarella
Schweinerollbraten mit Fenchel und Couscous
Panierter Feta mit Rucola-Pesto und Knoblauchbrot
Grünes Pestosüppchen
Blumenkohl-Crunch mit Kräuterpesto und Pfannenbrot
Croûton-Salat im Parmesanschälchen
Gebratenes Lachsfilet auf Spinatbett mit Rosmarinkartoffeln
Zweierlei Flammkuchen mit Feldsalat
Basilikum-Risotto mit Ziegenfrischkäse-Praline
Pikanter Möhrenaufstrich mit Pinienkernen und Brotchips
Tomaten-Ravioli mit Ziegenfrischkäse und Spinatsoße
Löwenzahn-Pesto
Ravioli mit drei verschiedenen Füllungen
Mehr Rezepte mit der Zutat