Zutaten-Lexikon

Kategorie-Übersicht Kategorie: Fette und Öle

Walnussöl

Karaffe mit Speiseöl und Walnüssen © Fotolia.com Foto: photocrew

Etwas besonders Feines ist das Öl aus reifen, kaltgepressten Walnüssen. Das blassgelbe Öl schmeckt intensiv nussig.

Wegen seines niedrigen Rauchpunkts um 140 Grad sollte Walnussöl keinesfalls zum Braten oder Frittieren genutzt werden. Dagegen ist es köstlich in Salaten. Beliebt ist Walnussöl in der französischen Küche.

Walnussöl enthält zu 90 Prozent ungesättigte Fettsäuren, darunter fast 15 Prozent Alpha-Linolensäure (ALA). Das ist eine lebenswichtige Omega-3-Fettsäure, die dem Körper über die Nahrung zugeführt werden muss. Sie wirkt entzündungshemmend, außerdem regulierend auf den Blutzuckerspiegel sowie günstig auf die Blutfettwerte.

Aufgrund seiner hochwertigen Inhaltsstoffe ist Walnussöl sehr empfindlich. Es muss kühl und dunkel gelagert und nach Anbruch binnen Kurzem verbraucht werden, sonst wird es ranzig.

Die neuesten Rezepte mit der Zutat Walnussöl

Rezepttitel
Geräucherte Entenbrust auf lauwarmen Linsensalat
Rehrückenfilet mit Wintersalat und Cranberrys
Kohlrabi-Salat
Radicchio-Fenchel-Salat mit Parmesan
Dinkel-Quark-Brötchen mit Apfel
Fenchel-Orangen-Salat
Pochierte Eier auf gemischtem Salat
Putensteaks mit Ei und Apfel-Möhren-Salat
Reh-Rouladen mit Kartoffel-Muffins und Spitzkohl
Brotaufstrich: Eiersalat und Dattel-Creme
Schweinefilet mit Frühlingsgemüse
Geröstete Gänseherzen mit Ofensellerie
Rote-Bete-Salat mit Walnussöl
Grünkohl-Quiche mit Wintersalat
Rosenkohlsalat mit Ente
Geflämmte Lachsforelle mit Limonenschmand
Pumpernickel-Räucherlachs-Törtchen an Feldsalat
Entenkeule mit Rotkohlsalat
Feldsalat mit Steckrübe, Äpfeln und Cranberrys
Gebackene Pute mit fruchtigen Tunken und Urgetreide-Salaten
Mehr Rezepte mit der Zutat