Zutaten-Lexikon

Kategorie-Übersicht Kategorie: Gewürze

Paprikapulver

Paprikapulver auf einem Holzbrett © fotolia/Jultud

Gewonnen wird es aus den getrockneten und anschließend gemahlenen Paprikafrüchten. Das verbreitetste Paprikapulver ist das ungarische, das sich je nach Sorte und Schärfe in verschiedene Kategorien einteilen lässt. Es gliedert sich nach abnehmendem Schärfegrad in Rosenpaprika, Halbsüß, Edelsüß, Delikatess und Extra. Daneben gibt es das spanische Paprikapulver Dulce, das mit Edelsüß vergleichbar ist sowie das kräftigere Picante. Als scharfes Paprikapulver wird häufig Cayenne-Pfeffer genannt, der aber aus gemahlenen Chilis besteht.

Bekannte Gerichte mit Paprikapulver sind Paprikahuhn oder das ungarische Gulasch. Achtung bei der Verwendung des Pulvers in heißen Speisen: Es brennt in heißem Fett schnell an und bekommt dann einen bitteren Beigeschmack. Deshalb den Topf lieber kurz vom Herd nehmen und erst dann das Pulver einstreuen. Gibt man Paprikapulver zu fertigen Gerichten, nehmen diese das Aroma weniger an, lediglich die Farbe ändert sich. Bewahren Sie das an Vitamin C reiche Gewürz in Gläsern und Behältern dunkel auf.

Die neuesten Rezepte mit der Zutat Paprikapulver

Rezepttitel
Rindertatar mit Ingwer und Bratkartoffeln
Italienische Hackbällchen (Polpette) mit Pasta
Erbsen-Frikadellen
Sopa mallorquina (Kohleintopf)
Gegrillte Hähnchenkeulen mit Paprika-Dip
Lamm-Pie
Dreierlei Frikadellen mit Kohlrabigemüse
Geräuchertes Tatar mit pochiertem Ei
Pommes frites mit Pankohülle
Cajun-Hähnchen mit Rauchkartoffeln
Kleiner Nudelauflauf mit Paprika-Tomatensoße
Gefüllte Paprika mit Feta und Hackfleisch
Gemüseschnitzel in Mandelkruste
Grünkern-Nuss-Frikadellen mit Rohkost
Zucchini-Lasagne
Hummus mit Macadamia-Nüssen
Brokkoli-Reis-Gratin all’italiana
Schweinebraten mit knuspriger Schwarte
Putensteaks mit Ei und Apfel-Möhren-Salat
Ofen-Pommes
Mehr Rezepte mit der Zutat