Zutaten-Lexikon

Kategorie-Übersicht Kategorie: Käse

Grana Padano

Ein Stück Grana Padano © picture-alliance/dpa/Stockfood Foto: FoodPhotography Eising

Beliebter italienischer Hartkäse aus Norditalien, der aus teilentrahmter Kuhmilch hergestellt wird und ein bis zwei Jahre reift. In Herstellung und Aussehen ähnelt Grana Padano dem bekannten Parmesan (Parmigiano Reggiano). Unterschied: Während Parmesan nur aus Milch bestimmter Herkunft produziert werden darf, gibt es bei Grana Padano keine Einschränkungen. Beide Käsesorten sind geschützte Marken und an dem eingebranntem Namen auf der Rinde zu erkennen.

Grana Padano wird meist gerieben und zur Verfeinerung von Nudel- und Reisgerichten, Gemüse, Hackbällchen und Rouladen oder Pilzen verwendet. In kleine Stücke gebrochen - er wird nicht mit dem Messer geschnitten - passt er auch gut zu Brot und Wein. Der Käse kann einige Wochen im Kühlschrank gelagert werden und sollte immer erst kurz vor dem Verzehr gerieben werden, damit er das volle Aroma entfaltet. Vom Kauf fertig geriebener Ware ist abzuraten.

Die neuesten Rezepte mit der Zutat Grana Padano

Rezepttitel
Mehr Rezepte mit der Zutat