Zutaten-Lexikon

Kategorie-Übersicht Kategorie: Getreide / Nudeln / Reis

Polenta

Cremige Polenta mit Gorgonzola und Birnen © NDR Foto: Matthias Haupt

Früher als Arme-Leute-Essen verschmäht, wird der Maisbrei heute auch von einigen Sterne-Köchen zubereitet. Polenta gehört zu den Länderküchen Italiens, der Schweiz, Österreichs, Rumäniens und Moldawiens sowie des Balkans. Die traditionelle Polenta-Herstellung erfolgt in einem unlegierten Kupfertopf und ist recht aufwändig und anstrengend: Maisgrieß wird langsam in kochendes Salzwasser gegeben und etwa eine Stunde lang ständig mit einem Holzlöffel umgerührt, damit eine homogene Masse entsteht und nichts am Topfboden anbrennt. Mit vorgegartem Polenta-Grieß, den es in gut sortierten Supermärkten zu kaufen gibt, ist die Zubereitung hingegen recht einfach und dauert nur eine Viertelstunde.

Polenta wird meist als Brei serviert - in Italien traditionell auf ein Holzbrett gestrichen - und mit zerlassener Butter oder Tomatensoße und Parmesan, teilweise auch mit Fleisch- oder Wurststücken belegt. Außerdem dient der Brei als Beilage zu geschmorten Fleisch- oder Wildgerichten. Eine weitere Variante sind gebratene oder gratinierte Polenta-Ecken. Dazu wird der heiße Brei auf ein Brett oder Blech gestrichen, nach dem Erkalten in kleine Stücke geschnitten und diese anschließend in Butter gebraten oder im Ofen überbacken.

Die neuesten Rezepte mit der Zutat Polenta

Rezepttitel
Gemüseschnitzel mit Pilzsoße und Rosmarinpolenta
Polenta mit karamellisiertem Rübengemüse und Gorgonzola
Mehr Rezepte mit der Zutat