Stand: 05.02.2019 06:16 Uhr

WhatsApp: Nacktbilder von Kindern gefordert

Bild vergrößern
Vom aktuellen Fall des sogenannten Cyber-Groomings waren Mädchen im Alter zwischen zehn und elf Jahren betroffen.

Die Polizei Neubrandenburg warnt vor sogenanntem Cyber-Grooming. Dabei gehen WhatsApp-Nachrichten von Unbekannten an Kinder in der Region. Es sei es vermehrt vorgekommen, dass Kinder via WhatsApp aufgefordert wurden, Nacktbilder und Videos von sich zu verschicken.

Betroffen sind Mädchen zwischen zehn und elf Jahren

Laut Polizei sind die Betroffenen allesamt Mädchen im Alter zwischen zehn und elf Jahren. Die Polizei rief vor allem Eltern auf, ihren Kindern zu erklären, wie rasend schnell sich Bilder in sozialen Netzwerken verbreiten. Meist seien sich Kinder der Tragweite ihres Handelns in diesem Bereich nicht bewusst. Auch WhatsApp-Freundesgruppen sind nicht sicher vor Cyber-Grooming.

Polizei rät zu Vorsichtmaßnahmen

Als Absender dieser Aufforderungen über den WhatsApp-Dienst sei mehrfach dieselbe Telefonnummer aufgetaucht. Dazu gebe sich der Absender als 18 Jahre alte Frau aus, was aber vermutlich nicht stimme. Bei Whatsapp sollten als Vorsichtmaßnahme Einstellungen geändert werden: Beispielsweise können Profilbilder und -Informationen vor unbestätigten Nutzern verborgen werden. Der Chat-Messenger darf erst ab einem Mindestalter von 16 Jahren genutzt werden.

Weitere Informationen

Safer Internet Day: Aufstehen gegen Hass im Netz

Was hilft gegen hasserfüllte und unsachliche Kommentare unter Beiträgen im Internet und in sozialen Medien? Dieses Thema steht im Mittelpunkt des Safer Internet Days. mehr

N-JOY

N-JOY.DE/SICHERHEIT

N-JOY

Facebook, Whatsapp oder eure PC-Firewall. So seid ihr sicher im Netz unterwegs. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 05.02.2019 | 06:15 Uhr