Sendedatum: 17.03.2013 11:00 Uhr

Beethoven wie ihn jeder kennt

Der junge Beethoven, der virtuose, der kämpferische - so könnte man die drei Werke des Abends charakterisieren. Dass sie alle in C-Tonarten stehen, mag man als Zufall ansehen. Kein Zufall hingegen ist ihre Zugehörigkeit zum Ring C, der ganz auf den Chefdirigenten der NDR Radiophilharmonie zugeschnitten war.

Die Welt der Sinfonie

Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie, Eivind Gullberg Jensen, beim Konzert des NDR Jahresempfangs im Landesfunkhaus Niedersachsen © NDR Foto: Mathias Markert
Eivind Gullberg Jensen hat die Konzerte im Ring C zur Chefsache erklärt.

Hier servierte Eivind Gullberg Jensen persönlich ausgewählte Leckerbissen des Repertoires, gewissermaßen "komponierte" Menüs aus der Welt der Sinfonie. Den Anfang machte Beethovens erste Sinfonie, die äußerlich zwar an Werke Haydns und Mozarts anknüpft, aber schon mit dem allerersten Akkord einen neuen Weg einschlägt. Einen Weg, der Beethoven acht Jahre später zu den "Schicksalsklängen" der 5. Sinfonie führen sollte. Nicht nur für die Zeitgenossen des Komponisten hatte der eruptive Durchbruch nach C-Dur im letzten Satz etwas Revolutionäres.

Ein vielversprechender Nachwuchsmusiker

Gewissermaßen als Filetstück diente im Mittelteil des Programms das Klavierkonzert Nr. 1. Die ursprünglich vorgesehene Pianistin Khatia Buniatishvili musste wegen Terminüberschneidungen absagen. Statt ihrer konnte mit dem Norweger Christian Ihle Hadland ein weiterer vielversprechender Nachwuchsmusiker verpflichtet werden. Bereits mit 15 debütierte Hadland an der Seite des Norwegian Radio Orchestra, Wettbewerbserfolge in Kissingen, Wilna sowie ein staatliches Stipendium schlossen sich an. Mehr Wissenswertes zum Abend mit Beethoven hielt der Kabarettist Konrad Beikircher im Großen Sendesaal bereit.

Zum Auftakt: Beikircher

Als studierter Musikwissenschaftler, Philosoph und Psychologe ist Konrad Beikircher, seines Zeichens begnadeter Kabarettist und Autor von Konzert- und Opernführern, ein ausgewiesener Experte für ebenso humorvoll-ironische wie tiefgründige Musikvermittlung.

Der bekennende Rheinländer und gebürtige Südtiroler führt vor jedem Konzert des Ring C das Publikum um 19 Uhr im Großen Sendesaal in das Programm des Abends ein (Eintritt frei).

Termin:

Donnerstag, 21. Februar 2013, 20 Uhr
Großer Sendesaal, Landesfunkhaus Niedersachsen
3. Konzert Ring C

Programm:

NDR Radiophilharmonie
Dirigent: Eivind Gullberg Jensen
Solist: Christian Ihle Hadland, Klavier

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21, Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15, Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

 

Beethoven wie ihn jeder kennt

Chefdirigent Eivind Gullberg Jensen hat im Februar ein Programm mit Werken aus der Feder van Beethovens präsentiert. NDR Kultur sendet nun das Konzert mit Christian Ihle Hadland.

Datum:
Ort:
Großer Sendesaal des NDR
Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22
30169Hannover
Telefon:
(0180) 1 637 637 (3,9 Cent pro Minute vom Festnetz und maximal 42 Cent pro Minute aus Mobilfunknetzen)
Preis:
€ 39,00 | € 30,00 | € 23,00 | € 15,00 , jeweils zzgl. Vorverkaufsgebühr
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9.00 - 17.00 Uhr
Anmeldung:
NDR Ticketshop
Hinweis:
Auskünfte, Karten und Abos
NDR Ticketshop
Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22
30169 Hannover
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 17.03.2013 | 11:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/orchester_chor/radiophilharmonie/konzerte/hadland101.html

Orchester und Chor