"War Requiem": Deutsch-britisches Gedenkkonzert

Was für einen tiefen Eindruck Brittens Musik hinterlässt, war im voll besetzten Kuppelsaal Hannover noch lange zu spüren: Mit Brittens "War Requiem" veranstaltete die NDR Radiophilharmonie gemeinsam mit dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra ein Großprojekt zum Gedenken an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Wie kein anderes Werk appelliert dieses Requiem an die Menschlichkeit: Sowohl in der Wucht der monumentalen Besetzung als auch in den anrührend emotionalen klein besetzten Passagen transportiert es Schrecken und Leid des Krieges.

Das Konzert zum Nachschauen:

 

Sinfoniekonzert A 3 / Gedenkkonzert
Sa. 03.11.2018 | 20 Uhr
Hannover, Kuppelsaal (Theodor-Heuss-Platz 1-3)

NDR Radiophilharmonie
Royal Liverpool Philharmonic Orchestra
Mädchenchor Hannover
Knabenchor Hannover
Liverpool Cathedral Choir
Junges Vokalensemble Hannover
Bachchor Hannover
Norddeutscher Figuralchor
Andrew Manze Leitung
Susanne Bernhard Sopran
Ed Lyon Tenor
Benjamin Appl Bariton

BENJAMIN BRITTEN
"War Requiem"
für Soli, Chor, Knabenchor, Orchester und Kammerorchester op. 66

Der Vorverkauf startet am 25. April 2018!

Programmheft In meinen Kalender eintragen
Weiterer Termin

Auf die gemeinsame Aufführung im Rahmen der Sinfoniekonzerte A folgte eine Woche später das Gastspiel in Liverpool, das wie Hannover zum Verbund der Unesco Cities of Music gehört. Brittens Requiem war von Beginn an als Projekt der Versöhnung angelegt. Uraufgeführt 1962 in dem durch die deutsche Luftwaffe zerstörten Dom von Coventry, setzt es den Opfern zweier verheerender Weltkriege, die von Europa ihren Ausgang nahmen, ein Denkmal. Für die Besetzung der Solopartien wünschte sich Britten explizit Künstler aus drei einst verfeindeten Staaten: der Sowjetunion, England und Deutschland.

Brittens "War Requiem" beeindruckt im Kuppelsaal

Videos
05:24
Kulturjournal

"War Requiem" - Bericht im Kulturjournal

05.11.2018 22:45 Uhr
Kulturjournal

Für ein deutsch-britisches Gedenkkonzert steht die NDR Radiophilharmonie mit Musikern und Sängern aus Liverpool auf der Bühne und spielt Benjamin Brittens "War Requiem". Video (05:24 min)

Britisch-deutsche Freundschaft

Unter diesem Stern der Völkerversöhnung stand auch die Aufführung der NDR Radiophilharmonie, die Musiker aus den beiden beteiligten Städten zusammenbrachte. So wurden die Chöre aus Hannover - Mädchen-, Knaben- und Bachchor sowie das Junge Vokalensemble - durch den Liverpool Cathedral Choir verstärkt. Von den drei Solisten stammten zwei, die Sopranistin Susanne Bernhard und der Bariton Benjamin Appl, aus Deutschland, der Tenor Ed Lyon ist Brite. Und Chefdirigent Andrew Manze verkörpert den Geist grenzenüberschreitenden Wirkens ohnehin wie kein Zweiter.

Vermittlungsangebot

Neben einem Austauschprojekt zwischen dem Knabenchor Hannover und dem Liverpool Cathedral Choir fanden zum "War Requiem" umfangreiche Musikvermittlungsangebote statt.

Das Projekt wurde gefördert durch die Stiftung Niedersachsen.

Weitere Informationen

"War Requiem": Die Workshops

Zu ihrer Aufführung von Brittens "War Requiem" hatte die NDR Radiophilharmonie ein weiträumiges Vermittlungsprojekt in Niedersachsen initiiert. Wer hat mitgemacht, was passierte in den Workshops? mehr

04:41
Hallo Niedersachsen

"War Requiem" - Einblick in die Schulprojekte

03.11.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Es ist ein musikalisches Großprojekt: Gemeinsam haben Musiker aus Deutschland und Großbritannien Benjamin Brittens "War Requiem" aufgeführt - unter der Leitung von Andrew Manze. Video (04:41 min)