An der Flöte spielt Christoph Renz, Musiker der NDR Radiophilharmonie © NDR Foto: Axel Herzig

Kammermusik-Matinee: Sehnsucht und Klage

Stand: 26.06.2023 10:00 Uhr

Kleine Ensembles, ganz individuell: Die von den Orchester-Musiker*innen zusammengestellten Programme bieten Schmuckstücke der Kammermusik sowie Neuentdeckungen, Raritäten und besondere Arrangements.

Liebe und Sehnsucht, Klage und Traum: Dafür steht wie kein anderes Instrument die Flöte. Geprägt wurde diese Assoziationskette im Barock. Doch reichen ihre Wurzeln deutlich weiter zurück, bis zum antiken Mythos.

KMM7
So, 25.06.2023 | 11.30 Uhr
Hannover | NDR, Kleiner Sendesaal (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22)

Christoph Renz Flöte
Nikolai Schneider Violoncello
Mario Häring Klavier

Sehnsucht und Klage

Carl Maria von Weber
Trio g-Moll
für Klavier, Flöte und Violoncello op. 63
Claude Debussy
"Prélude à l'après-midi d'un faune"
(Bearbeitung: Linos Piano Trio)
Philippe Gaubert
"Pièce romantique"
für Klavier, Flöte und Violoncello
Bohuslav Martinů
Trio für Klavier, Flöte
und Violoncello H 300

Von Goethe inspiriert: Webers Trio g-Moll

Warum Carl Maria von Weber, ein leidenschaftlicher Kammermusiker, sein Klaviertrio g-Moll mit Flöte besetzte statt mit Geige, erklärt sich mit Blick auf den dritten Satz. Der besteht nämlich aus Variationen über das Lied "Schäfers Klage" nach dem berühmten Gedicht Goethes. Um diese atmosphärisch dichte Miniatur komponierte Weber die restlichen Sätze nachträglich herum und sparte auch dort nicht mit Überraschungseffekten, etwa wenn das Finale wie eine ernste Fuge beginnt, um dann doch bald in pure Spielfreude umzuschlagen.

Wenn die Flöte französisch schwelgt

Auch die französischen Spätromantiker und Impressionisten liebten die Flöte - allen voran Claude Debussy. "Seit der Flöte des Faun atmet die Musik anders", meinte Pierre Boulez über Debussys "Prélude à l'aprés-midi d'un faune", das mit einem verträumten, weit ausschwingenden Flötensolo beginnt. 1894 hatte der Klangmagier Debussy mit diesem Orchesterwerk (nach dem Gedicht Mallarmés) das Tor zum musikalischen Impressionismus weit aufgestoßen. In dieser Matinee ist das "Prélude à l'aprés-midi d'un faune" in einer aparten Trio-Fassung zu hören. Einige Jahre später schrieb sich Debussys Landsmann Philippe Gaubert sein "Pièce romantique" auf den eigenen Leib, denn er war einer der führenden Flötisten seiner Zeit.

Sehnsucht nach Tschechien: Martinůs Klaviertrio

Ebenfalls in Frankreich, in Paris nämlich, wirkte 17 Jahre lang der Tscheche Bohuslav Martinů, bevor er 1940 Hals über Kopf in die USA fliehen musste. Auch wenn er dort als Komponist und Dozent rasch Fuß fasste, lassen Werke wie das Klaviertrio von 1944 erahnen, dass ihn die Sehnsucht nach der Heimat weiterhin umtrieb. Im langsamen Satz stimmen Flöte und Cello stets von neuem ihre wehmütigen Gesänge an, und die filigrane Heiterkeit der Außensätze wirkt manchmal wie nicht von dieser Welt.

 

Überall Kameras und Tontechniker: Großes Aufgebot im Großen Sendesaal im NDR Landesfunkhaus in Hannover während der Videokonzert-Produktion des Orchesterhörspiels "A Christmas Carol" im Dezember 2020 © NDR Foto: Micha Neugebauer

Video- und Audioaufnahmen der NDR Radiophilharmonie

Konzerte der NDR Radiophilharmonie als Audios und Videos zum Nachschauen und -hören, wann immer Sie wollen. mehr

Brahms-Festival: Das Eröffnungskonzert der NDR Radiophilharmonie am 11. März 2023 © NDR Foto: Micha Neugebauer

Die Konzerte der NDR Radiophilharmonie

Dies sind die Konzerte der NDR Radiophilharmonie in der Saison 2023/24. mehr

Orchester und Vokalensemble