Konzertszene: Dirigent Rafael Payare am Pult © Rafael Payare

Abgesagt: Rafael Payare & Jean-Guihen Queyras

Stand: 04.12.2020 15:10 Uhr

Die Veranstaltung kann aufgrund der COVID-19 Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen leider nicht stattfinden.

Details zur Erstattung finden Sie auf folgender Seite unseres Vertriebspartners, der Elbphilharmonie und Laeiszhalle Betriebsgesellschaft: Informationen zur Ticketerstattung abgesagter Veranstaltungen.

ABGESAGT - Do, 14.01.2021 | 20 Uhr
ABGESAGT - Fr, 15.01.2021 | 20 Uhr

Elbphilharmonie Hamburg, Großer Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Einführungsveranstaltungen jeweils um 19 Uhr im Großen Saal

Rafael Payare Dirigent
Jean-Guihen Queyras Violoncello
NDR Elbphilharmonie Orchester

RICHARD STRAUSS

  • "Tanz der sieben Schleier" aus "Salome"
  • Don Juan op. 20
ÉDOUARD LALO
Violoncellokonzert d-Moll
HANS WERNER HENZE
Adagio, Fuge und Mänadentanz
aus "Die Bassariden"

In meinen Kalender eintragen

Tanz der Mänaden

Im Auftrag des NDR verwandelte Hans Werner Henze 2004 den dionysischen Mänadentanz aus seiner Oper "Die Bassariden" in ein eigenständiges Orchesterstück.

Debüt beim NDR EO: Jean-Guihen Queyras

Jean-Guihen Queyras © François Séchet Foto: François Séchet
Der Cellist Jean-Guihen Queyras ist für seine Interpretationen Alter Musik ebenso bekannt wie für die Uraufführung zahlreicher zeitgenössischer Werke.

Der griechische Gott des Rauschs dürfte insgeheim auch die übrigen Werke des Programms beeinflusst haben: den "Tanz der sieben Schleier" aus "Salome", mit dem Richard Strauss das konservative Publikum 1905 ordentlich schockte, sein stürmisches Jugendwerk "Don Juan", das die Liebesabenteuer des größten Machos aller Zeiten beschreibt, und Édouard Lalos romantisch-schönes Cellokonzert, mit dem der elektrisierende Cellist Jean-Guihen Queyras sein längst fälliges Debüt beim Orchester gibt.

Orchester und Vokalensemble