Dirigent Carlos Miguel Prieto © NDR EO/Benjamin Ealovega Foto: Benjamin Ealovega

Klassik Kompakt: Carlos Miguel Prieto

Stand: 08.06.2021 11:00 Uhr

Eine Stunde mit Salonen und Strawinsky: Der mexikanische Dirigent Carlos Miguel Prieto präsentiert virtuose, farbenreiche Orchestermusik im beliebten Stundenformat des NDR Elbphilharmonie Orchesters.

2019 wurde er von der Zeitschrift "Musical America" zum "Dirigenten des Jahres" gewählt: der charismatische Mexikaner Carlos Miguel Prieto. In seiner Heimat kennt ihn jeder Musikfan, hat er doch nicht nur praktisch jedes junge und alte Orchester Mexikos (und ganz Amerikas) dirigiert, sondern auch viele lateinamerikanische Werke vor der Vergessenheit bewahrt.

So, 05.12.2021 | 16 Uhr
So, 05.12.2021 | 18.30 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg, Großer Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Carlos Miguel Prieto Dirigent
NDR Elbphilharmonie Orchester

ESA-PEKKA SALONEN
LA Variations
IGOR STRAWINSKY
Petruschka (Konzertsuite von 1947)

Tickets In meinen Kalender eintragen

Esa-Pekka Salonen: Grüße aus "Musical America"

Probenszene: Esa-Pekka Salonen dirigiert © Benjaming Suomela
Esa-Pekka Salonen steht beim NDR Elbphilharmonie Orchester in der Saison 2021/2022 im Mittelpunkt.

Zum NDR Elbphilharmonie Orchester bringt Prieto nun allerdings ein Stück mit, das eng mit seiner aktuellen musikalischen Wahl-Heimat USA verknüpft ist: die "LA Variations" des finnischen Dirigenten und Komponisten Esa-Pekka Salonen, dem die Elbphilharmonie und ihr Residenzorchester 21/22 einen saisonübergreifenden Schwerpunkt widmen. Das rund 20-minütige Werk entstand 1997 für das Los Angeles Philharmonic Orchestra, dessen Chef Salonen damals war.

Entsprechend fordert das Werk die Musikerinnen und Musiker - in diesem Fall des NDR Elbphilharmonie Orchesters - zu so manchen musikalischen Höhenflügen heraus.

Strawinsky: "Petruschka"-Ballett als klingender Zauberkasten

Zu brillanten Höhenflügen stachelt auch Igor Strawinskys Meisterwerk "Petruschka" das Orchester an: In der Musik zu diesem Ballett über drei auf dem Jahrmarkt zum Leben erwachende Puppen experimentierte der russische Komponist mit kühner Collagetechnik, ungewöhnlichen Instrumentenkombinationen und vielfältigen Stil-Zitaten und schuf damit eine Art klingenden Zauberkasten der Orchestermusik.

Orchester und Chor