Das Gespräch

30 Jahre Mauerfall: Marianne Birthler und Annette Simon im Gespräch

Samstag, 11. Mai 2019, 18:00 bis 18:30 Uhr

Annette Simon (links) und Marianne Birthler © NDR

Marianne Birthler und Annette Simon im Gespräch

NDR Kultur - Das Gespräch -

Die ehemalige Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen Marianne Birthler erinnert sich gemeinsam mit der Psychoanalytikerin Annette Simon an das Leben in der DDR.

3,62 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

"Was war damals eigentlich mit meinen Gefühlen los?" Das fragt sich Marianne Birthler auch noch 30 Jahre nach dem Mauerfall. Die ehemalige Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen erinnert sich gemeinsam mit der Psychoanalytikerin Annette Simon an das Leben in der DDR und wie sie sich allmählich gegen das SED-Regime zur Wehr gesetzt haben: Die beiden Frauen kennen sich aus ihrer Zeit als engagierte Oppositionelle.

Bild vergrößern
Annette Simon (links) und Marianne Birthler kennen sich aus ihrer DDR-Zeit als engagierte Oppositionelle.
"Meine Angst spürte ich erst nach 1989"

Trotz ihrer widerständigen Haltung sei sie aber nie wütend auf die Mauer gewesen, erzählt Marianne Birthler in der Reihe "Grenzenlose Gespräche. Begegnungen 30 Jahre nach dem Mauerfall". Angst wurde verdrängt. "Meine Angst spürte ich erst nach 1989, als ich meine Stasi-Akte gelesen habe", sagt Annette Simon. Darin erfuhr die Tochter der Schriftstellerin Christa Wolf von den Plänen der Stasi, ihre Ehe zu zersetzen - und auch, wer sie und ihren Mann damals hätte auseinanderbringen sollen. "Das ist ein Vertrauensbruch, der einen erschüttert." Aufgegangen sei der Plan glücklicherweise nicht.

Gewinner und Verlierer der Wende

So bezeichnen sich Birthler und Simon denn auch als Gewinnerinnen der Wende. Sie denken im Gespräch mit Andrea Schwyzer jedoch zugleich über die Verlierer des Prozesses der Wiedervereinigung nach: Mit welchen Enttäuschungen müssen manche Menschen nach wie vor kämpfen? Warum fühlen sich einige von ihnen von einer rechtspopulistischen Partei angesprochen? Und wie sollte die Erinnerungskultur mit Blick auf die deutsch-deutsche Geschichte aussehen?

Die Sendung wird wiederholt am 12. Mai um 13.00 Uhr.

Weitere Informationen

30 Jahre Mauerfall: Biermann und Soubeyrand im Gespräch

13.04.2019 18:00 Uhr

In der Reihe "Grenzenlose Gespräche" erinnern sich Liedermacher und Schriftsteller Wolf Biermann und Manuel Soubeyrand an die Zeit der Wende und ihrer Folgen. mehr