Ein umgekippter Milchlaster liegt in einem Graben an der B5. © Westküsten News Foto: Florian Sprenger

Umgekippter Milchlaster: B5 bei Heide wieder freigegeben

Stand: 27.11.2022 10:01 Uhr

Am Sonnabendvormittag war ein mit Milch beladener Lkw von der Straße abgekommen und umgekippt. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich schwierig.

Der Milchlaster, der am Vormittag auf der B5 bei Heide (Kreis Dithmarschen) umgekippt ist, hat stundenlang für Verkehrsprobleme gesorgt. Nach Angaben der Feuerwehr war der Lkw gegen 10 Uhr von der Straße abgekommen, eine Böschung herunter gerutscht und auf die Seite gekippt. Der Fahrer wurde von Ersthelfern befreit und anschließend verletzt ins Krankenhaus gebracht. Aus dem Laster liefen Betriebsstoffe und Milch aus.

70 Feuerwehrleute im Einsatz

Laut dem Einsatzleiter der Feuerwehr, Kai Olausson, haben die Einsatzkräfte versucht, den Lkw wieder abzudichten: "Die Deckel von dem Sattelauflieger hatten sich teilweise geöffnet. Man hat versucht, sie so gut wie es ging wieder abzudichten. Aber wenn 22.000 Liter auf so einen Deckel drücken, hat man nicht viele Chancen." In diesem Bereich ist demnach viel Milch ausgelaufen. Die Feuerwehr hat Barrieren aufgebaut. Zeitweise waren rund 70 Einsatzkräften vor Ort.

Gegen 18:30 Uhr wurde die B5 wieder freigegeben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.11.2022 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Blick auf das Hauptgebäude des Diakonissen Krankenhaus (Diako) in Flensburg © picture alliance Foto: Carsten Rehder

Diako-Krankenhaus Flensburg: Zunächst müssen 43 Mitarbeiter gehen

Die insolvente Klinik will sich von 43 Beschäftigten trennen und den Betrieb des Krankenhauses völlig neu organisieren. mehr

Videos