Stand: 28.08.2019 21:16 Uhr

Serengeti-Park: Nashorn soll nach Angriff umziehen

Es sind schockierende Szenen, die sich am frühen Montagabend im Serengeti-Park Hodenhagen abgespielt haben: Kurz vor Schließung des Parks attackiert ein Breitmaulnashorn plötzlich das Auto einer Tierpflegerin. Das wütende Tier rammt den Wagen minutenlang so heftig, dass sich dieser dreimal überschlägt und erheblich beschädigt wird. Die Frau hat großes Glück: Sie wird nur leicht verletzt, kann den demolierten Wagen aus eigener Kraft verlassen und sich in das Fahrzeug von herbeigeeilten Kollegen retten.

Serengeti-Park will das Nashorn nun abgeben

Der Nashorn-Bulle sollte im Park eigentlich zur Zucht eingesetzt und in die Herde eingegliedert werden. Der Vorfall habe aber gezeigt, dass er für einen Safari-Park wohl nicht tauglich sei, so Park-Geschäftsführer Fabrizio Sepe. Deshalb soll er nun an einen Zoo abgegeben werden. Über das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) werde bereits nach einem passenden Tierpark gesucht, der "Kusini", so der Name des Bullen, in seine Herde aufnehmen kann. Bis dahin werde er die Freianlage im Serengeti-Park nicht mehr betreten. Eine Polizeisprecherin sagte NDR.de, dass es bislang keine Ermittlungen gebe.

Sepe: Keine Gefahr für Parkbesucher

Wie konnte das passieren? Sind Besucher im Park sicher? Fragen gibt es genug. Doch Interviews zum Vorfall werde es nicht geben, teilte Park-Chef Sepe dem NDR Niedersachsen am Mittwoch mit Verweis auf eine schriftliche Erklärung mit. Am Morgen hatte er aber Angaben aus diesem schriftlichen Statement im Gespräch mit NDR 2 erläutert: Besucher seien nicht in Gefahr gewesen, betonte er. "Wir waren dabei, diesen Bullen langsam in die Herde einzugewöhnen. Solche Eingewöhnungen machen wir nur morgens und abends, wenn der Besucherverkehr nicht da ist" - zu Zeiten also, zu denen keine Privatautos im Park unterwegs sind. Sepe betonte, dass der Gast, der den Vorfall gefilmt hat, nicht in einem Privatauto gesessen habe, sondern in einem sicheren Spezialfahrzeug - auf der letzten Safari-Fahrt des Tages.

Videos
02:30
Hallo Niedersachsen

Nashorn-Attacke im Serengeti-Park

Hallo Niedersachsen

Nachdem ein Nashornbulle das Auto einer Tierpflegerin im Serengeti-Park Hodenhagen angegriffen hat, sucht der Park nun nach einem Zoo, der das Tier aufnimmt. Video (02:30 min)

Besucher werden Zeugen des Angriffs

Auf den Videoaufnahmen sind panische Reaktionen und entsetzte Rufe der Besuchergruppe in dem parkeigenen Jeep zu hören. In der Erklärung entschuldigt sich der Park bei den Augenzeugen. Der Mitarbeiter habe entschieden, mit dem Fahrzeug stehenzubleiben, um die Aufmerksamkeit des Nashorns nicht auf den Jeep zu lenken, heißt es. Dies sei die richtige Entscheidung gewesen.

Auslöser für Attacke noch unklar

Was das Nashorn so wütend gemacht hat, ist laut Sepe unklar. Möglicherweise habe das Tier den Wagen der Mitarbeiterin als Bedrohung gegenüber den Weibchen der Herde empfunden. Die Pflegerin war offenbar gerade dabei, das Tier mithilfe des Autos in den Stall zu treiben. Die Frau soll zu einem späteren Zeitpunkt befragt werden. Aktuell habe ihre Erholung Vorrang.

Videos
01:51
Hallo Niedersachsen

Löwen im Serengeti-Park greifen Tierpfleger an

04.05.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Im Serengeti-Park in Hodenhagen haben zwei Löwen einen 24 Jahre alten Tierpfleger angegriffen. Er kam mit schweren Bissverletzungen ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht. Video (01:51 min)

Durchfahrende Autos für Bullen offenbar noch zu neu

Der Bulle "Kusini" lebt seit etwa einem Jahr im Serengeti-Park. Er habe aus seiner vorherigen Haltung in einem Zoo das Leben in einer Freianlage mit durchfahrenden Autos nicht gekannt, so eine Sprecherin des Parks. Bislang habe das Nashorn zu keinem Zeitpunkt Anzeichen von aggressivem Verhalten gegenüber Fahrzeugen gezeigt.

Löwen greifen im Mai Pfleger an

Erst im Mai war in Serengeti-Park ein Tierpfleger verletzt worden, der bei der Fütterung versehentlich in ein Gehege mit zwei Löwen geraten war. Er erlitt Bisswunden im Brustbereich und musste operiert werden. Zwei Kollegen vertrieben die Löwen und retteten dem 24-Jährigen so möglicherweise das Leben.

Weitere Informationen
05:39
Hallo Niedersachsen

Ein Tag als Tierpfleger

Hallo Niedersachsen

Ist die Arbeit als Tierpfleger das, was man sich darunter vorstellt? Reporter Tino Nowitzki hat es getestet - und sich in der Lüneburger Heide nützlich gemacht. (18.08.2019) Video (05:39 min)

"Doris" tot: Serengeti-Park trauert um Nashorndame

Nashorndame "Doris" ist mit 50 Jahren im Serengeti-Park gestorben. Sie war Deutschland ältestes Breitmaulnashorn. 1974 war "Doris" aus Südafrika nach Hodenhagen gekommen. (05.07.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.08.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:55
Hallo Niedersachsen

Der singende Wattwagenfahrer

Hallo Niedersachsen
04:17
Hallo Niedersachsen
08:02
Hallo Niedersachsen