Stand: 22.10.2014 12:23 Uhr  | Archiv

Facebook ist als Politik-News-Quelle wichtiger als CNN

von Teja Adams

Facebook ist zweiwichtigste Quelle für Politik-Nachrichten

"Hast du das von Obamas Rede auf Facebook gelesen?" Bis vor wenigen Jahren hätten wir das "auf Facebook" wohl noch gegen "auf CNN/Fox...gesehen" austauschen müssen, im Jahr 2014 sieht das anders aus.
Wie aus einer Pew Research-Studie hervorgeht, ist Facebook inzwischen die zweitwichtigste Quelle für politische Nachrichten. 48 Prozent der 2.901 Befragten bekommen in einer typischen Woche die meisten Politik-Nachrichten von Facebook. Davor liegt mit 49 Prozent nur noch das Lokal-Fernsehen. CNN und Fox News liegen mit 44 bzw. 39 Prozent knapp dahinter.

Zwei Einschränkungen gibt es zu den Zahlen: Sie beziehen sich nur auf Amerika und nur auf die 89 Prozent der Befragten, die einen Internetanschluss haben. Zählt man die Haushalte ohne Internetanschluss dazu, informieren sich 39 Prozent über Facebook. YouTube (14 Prozent), Twitter (9 Prozent) und GooglePlus (6 Prozent) fallen im Bereich der politischen Nachrichten dahinter als fast unbedeutend zurück.

Natürlich loggen sich die meisten Nutzer nicht bei Facebook ein, um Politik-Nachrichten zu lesen. Aber im bunten Mix von Katzenvideos, Freunde-Posts und Nachrichten tauchen auch unweigerliche solche Nachrichten auf. Und gewisse Bevölkerungsschichten sind überhaupt nur noch so für (politische) Nachrichten zu begeistern. Die Studie verdeutlicht dies einmal mehr.

Mehr Nachrichten

01:56
Schleswig-Holstein Magazin
03:34
Hallo Niedersachsen