Fischerteppich bei der Fertigung © picture alliance Foto: picture alliance / ZB / Jens Büttner
Fischerteppich bei der Fertigung © picture alliance Foto: picture alliance / ZB / Jens Büttner
Fischerteppich bei der Fertigung © picture alliance Foto: picture alliance / ZB / Jens Büttner
AUDIO: Vorpommersche Fischerteppiche sind immaterielles Kulturerbe (1 Min)

Vorpommersche Fischerteppiche sind immaterielles Kulturerbe

Stand: 16.03.2023 06:38 Uhr

Die Kultusministerkonferenz (KMK) der Länder hat die Gestaltung und traditionell handwerkliche Fertigung der Vorpommerschen Fischerteppiche in das immaterielle Kulturerbe Deutschlands aufgenommen.

Die Fischer der Ostsee haben nicht nur Netze, sondern auch Teppiche geknüpft. In Vorpommern hat sich daraus eine Tradition entwickelt, die nun eine besondere Würdigung erhalten hat: Vorpommersche Fischerteppiche gehören ab sofort zum immateriellen Kulturerbe Deutschlands. Die Kultusministerkonferenz (KMK) der Länder habe die Gestaltung und traditionell handwerkliche Fertigung der Teppiche auf Empfehlung der Deutschen Unesco-Kommission aufgenommen, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Gremien vom Mittwoch. "Anfänglich als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme ins Leben gerufen, hat sich eine Tradition entwickelt, die noch heute für viele Menschen in der Region identitätsstiftend ist", schreibt die Deutsche UNESCO-Kommission auf ihrer Internetseite.

Mündlich überlieferte Tradition

Weiter heißt es auf der Seite, die Herstellung von Fischerteppichen sei eine mündlich überlieferte, seit etwa 100 Jahren bestehende Tradition an der Küste des Greifswalder Boddens. Die Teppiche werden auf einem Hochwebstuhl geknüpft, heißt es. Verwendet werden gleichmäßig lang geschnittene Wollfäden von etwa drei bis vier Zentimeter Länge, die mittels verschiedener Techniken miteinander verknotet werden. Die Fertigung der Vorpommerschen Fischerteppiche erfolge heute nur noch durch wenige ortsansässige Praktizierende, welche das Handwerk und die Gestaltung zum Teil noch zu DDR-Zeiten in der Produktionsgenossenschaft "Volkskunst an der Ostsee“ erlernt hätten. Die Motive stammen oft aus dem Umfeld der Fischerei. Häufig seien es Wellen, Möwen, Schwäne, Kormorane, Anker, Stranddisteln und Fische.

 

Weitere Informationen
Wismar © NDR/ Franz Fanter

Wismarer wollen Küstenfischerei in MV revolutionieren

Fangquoten und Verbote machen es aktuell nahezu unmöglich, das Fischerei-Gewerbe auskömmlich zu betreiben. mehr

Das Schweriner Schloss vor der Altstadt Schwerins

Schwerin gibt Weltkulturerbe-Bewerbung ab - Entscheidung 2024

Kommt Schwerin als dritte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern bald auf Welterbe-Liste? Die Bewerbung wurde nun offiziell auf den Weg gebracht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 16.03.2023 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Teilnehmer einer Warnstreik-Kundgebung hält eine ver.di-Fahne. © picture alliance/dpa | Christoph Soeder Foto: Christoph Soeder

Warnstreik am Freitag im öffentlichen Nahverkehr in MV

Die Gewerkschaft ver.di hat die Beschäftigten im Nahverkehr und der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen dazu aufgerufen. mehr

Die NDR MV Highlights

Der Ribnitzer Sportverein. © Screenshot

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine ab 2024 die Chance auf bis zu 2.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt neu anmelden. mehr