Hengstparade in Redefin © picture-alliance/ ZB Foto: Jens Büttner

Unwetter zieht über MV: Pferdetage in Redefin für Sonnabend abgesagt

Stand: 27.08.2022 17:54 Uhr

Starkregen und Gewitter haben am Freitag und Sonnabend für mehrere Feuerwehreinsätze in Mecklenburg-Vorpommern gesorgt. In Redefin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) wurden wegen Unwetterschäden die Veranstaltungen am Sonnabend im Rahmen der Pferdetage abgesagt.

Die Platzverhältnisse und die gesamte Logistik seien so in Mitleidenschaft gezogen worden, dass eine sichere Durchführung nicht möglich wäre, teilte das Landgestüt Redefin am Morgen mit. "Das Team des Landgestüts ist sehr bedrückt nach den langen Vorbereitungen, aber Sicherheit geht einfach vor", heißt es in der Mitteilung weiter. Die Karten behalten den Angaben zufolge ihre Gültigkeit und können bei den folgenden Veranstaltungen am Sonntag oder am 3. sowie 4. September eingesetzt werden.

Am Freitag seien in der westmecklenburgischen Region 50 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, sagte ein Sprecher des Agrarministeriums. "Der Platz steht schlicht unter Wasser." Die Feuerwehr sei im Einsatz und pumpe das Wasser ab.

Seenplatte: Viele Feuerwehren am Sonnabend im Einsatz

Auch am Sonnabend gingen mancherorts heftige Regenfälle nieder, die in der Haff-Müritz-Region zu Überschwemmungen führten. Betroffen war unter anderem die B108 zwischen Waren und Vielist. Dort lösten die Niederschläge Teile der Böschung. Auch in Neustrelitz waren Straßen überflutet und konnten nicht befahren werden. Zahlreiche Freiwillige Feuerwehren waren im Einsatz.

Starkregen sorgt für überschwemmte Keller und Straßen

In der Ernst-Barlach-Straße in Rostock ist ein großer Ast wegen des Unwetters abgebrochen. © Judith Greitsch Foto: Judith Greitsch
In der Ernst-Barlach-Straße in Rostock ist ein großer Ast wegen des Unwetters abgebrochen.

Im Landkreis Rostock hatte Starkregen am Freitag vor allem für vollgelaufene Keller gesorgt. Laut Leitstelle waren besonders Roggentin, Kösterbeck sowie Beselin bei Laage betroffen. In Benitz bei Schwaan stürzte ein Baum auf die Straße, in der Nähe von Güstrow mussten Äste von den Fahrbahnen geräumt werden. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

Auch an der Mecklenburgischen Seenplatte gab es am Freitag Feuerwehreinsätze wegen abgebrochener Äste und überschwemmter Straßen. In Neustrelitz brannte ein Boot ab, das Feuer wurde nach Angaben der Polizei durch einen Blitzeinschlag ausgelöst. Das Oberdeck brannte komplett herunter, es entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro. Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht an Bord.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 27.08.2022 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In Lubmin fordern Demonstranten die Inbetriebnahme der Ostseepipeline Nord Stream 2. © Lars Kohstall Foto: Lars Kohstall

Lubmin: Demonstranten fordern Öffnung von Nord Stream 2

In Lubmin bei Greifswald haben rund 3.500 Demonstranten gegen die Energiepolitik der Bundesregierung protestiert. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Wir feiern mit Ihnen heute ein großes Funkhausfest in Schwerin. Seit dem Vormittag sind bislang 8.500 Menschen dabei. mehr

NDR MV Highlights

Synchronisation des Knarrens einer Ballongondel in einem Kinderfilm mithilfe der Creek Box. © NDR/ExtraVista Film & TV/Erik Lötsch
29 Min

Steinbeck bei Goldberg: Hier entstehen die Sounds fürs Kino

Peter Burgis ist der Star unter den Geräuschemachern. Der Meister der Töne lebt und arbeitet in einem mecklenburgischen Dorf. 29 Min

NDR Empfang im Landesfunkhaus Schwerin: Chefredakteurin Gordana Patett und Landesfunkhausdirektor Joachim Böskens © NDR Foto: Jens Büttner
166 Min

NDR MV Live: Der NDR Jahresempfang 2022

Rund 250 Gäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben sind gekommen, um beim NDR Jahresempfang "30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern" zu feiern. 166 Min

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

Stefan Kuna ist der NDR 1 Radio MV Glücksbringer

Was könnte schöner sein, als Menschen glücklich zu machen? Stefan Kuna geht mit seiner Show auf eine besondere Mission. mehr