Stand: 29.11.2019 14:39 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Rügen: Lehrer soll Schülerinnen sexuell belästigt haben

Der Lehrer geht mit einem Stift in der Hand durch den Klassenraum. © imago/Gerhard Leber, imago/McPHOTO
Auf Rügen steht ein Lehrer unter Verdacht, Schülerinnen sexuell belästigt zu haben. (Symbolbild)

Ein Lehrer auf Rügen steht im Verdacht, Schülerinnen sexuell belästigt zu haben. Der Mann unterrichtete nach Polizeiangaben an der Regionalen Schule in Sassnitz. Neben sexueller Belästigung wird ihm vorgeworfen, im Unterricht pornografische Bilder auf seinem Handy angesehen zu haben. Dabei sei er von Schülern der sechsten Klasse erwischt worden, hieß es. Die Schule suspendierte den Lehrer vom Dienst.

Ermittler werten Smartphone aus

Am Donnerstag hatte die Schulleitung die Polizei und das Schulamt über die Vorfälle informiert. Die Ermittler stellten daraufhin das Smartphone des Pädagogen sicher und begannen mit der Auswertung der Daten.

Polizei hält sich mit Details bedeckt

Weitere Einzelheiten würden zum Schutz der minderjährigen Schüler derzeit nicht veröffentlicht, hieß es von der Polizei. Ob es weitere Vorfälle oder mutmaßliche Opfer gibt, sei Gegenstand der Ermittlungen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Sassnitz zu melden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 29.11.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Landgericht Rostock © dpa/ Picture-Alliance

Rostock: Lebenslange Haft wegen Mordes an Eltern

In Rostock ist ein 39-Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt worden. In der Nacht vor Silvester 2019 hatte er seine Eltern umgebracht. Als Motiv nannte er jahrelange Demütigungen. mehr

Polizisten © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein

Disziplinarstatistik: Gegen 139 Polizisten wird ermittelt

Verstöße gegen Datenschutz und die politische Treuepflicht, Fälle von Körperverletzung: Innenminister Caffier hat die Disziplinarstatistik für Polizeibeamte in Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt. mehr

Der Hotelier Christian Mothes aus Kühlungsborn

"Wir hatten beide ein Fahrrad und 50 D-Mark"

Mit der Deutschen Einheit und dem Ende des FDGB-Feriendienstes verlieren Hunderte in Kühlungsborn ihre Arbeit. Christian Mothes bleibt der Branche treu und macht sich mit einem Hotel selbstständig. mehr

Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

MV: Elf neue Corona-Infektionen, 1.133 insgesamt

Bis Dienstagnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern elf weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.133 Infektionen registriert. mehr