Stand: 29.11.2019 14:39 Uhr  | Archiv

Rügen: Lehrer soll Schülerinnen sexuell belästigt haben

Der Lehrer geht mit einem Stift in der Hand durch den Klassenraum. © imago/Gerhard Leber, imago/McPHOTO
Auf Rügen steht ein Lehrer unter Verdacht, Schülerinnen sexuell belästigt zu haben. (Symbolbild)

Ein Lehrer auf Rügen steht im Verdacht, Schülerinnen sexuell belästigt zu haben. Der Mann unterrichtete nach Polizeiangaben an der Regionalen Schule in Sassnitz. Neben sexueller Belästigung wird ihm vorgeworfen, im Unterricht pornografische Bilder auf seinem Handy angesehen zu haben. Dabei sei er von Schülern der sechsten Klasse erwischt worden, hieß es. Die Schule suspendierte den Lehrer vom Dienst.

Ermittler werten Smartphone aus

Am Donnerstag hatte die Schulleitung die Polizei und das Schulamt über die Vorfälle informiert. Die Ermittler stellten daraufhin das Smartphone des Pädagogen sicher und begannen mit der Auswertung der Daten.

Polizei hält sich mit Details bedeckt

Weitere Einzelheiten würden zum Schutz der minderjährigen Schüler derzeit nicht veröffentlicht, hieß es von der Polizei. Ob es weitere Vorfälle oder mutmaßliche Opfer gibt, sei Gegenstand der Ermittlungen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Sassnitz zu melden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 29.11.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Plate: Stark beschädigt steht nach einem Busunfall mit mehreren verletzten Grundschülern das Fahrzeug im Straßengraben. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Schulbusunfall bei Schwerin: Mehrere verletzte Kinder

Der Bus prallte zwischen Plate und Sukow gegen einen Baum. Fünf Schulkinder und ein weiterer Fahrgast kamen ins Krankenhaus. mehr