Rostock: Ex-Pflegeheimbetreiberin zu Haftstrafe verurteilt

Stand: 18.12.2023 21:29 Uhr

Eine frühere Pflegeheimbetreiberin ist wegen Abrechnungsbetrugs in Millionenhöhe zu insgesamt acht Jahren Haft verurteilt worden. Das hat das Landgericht Rostock entschieden.

Darin bezog die Strafkammer eine vierjährige Gefängnisstrafe mit ein, die die 37-Jährige bereits seit Mai dieses Jahres absitzt. Die Frau hatte in Krakow am See im Landkreis Rostock einen Pflegedienst, der zwischen 2013 und 2015 ohne verantwortliche Pflegedienstleitung betrieben wurde. Dafür sind nach Ansicht des Gerichtes bei Kranken- und Pflegekassen unberechtigt fast 1,3 Millionen Euro abgerechnet worden. Die Angeklagte sei des gewerbsmäßigen Betrugs in 76 Fällen schuldig, sagte Richter Peter Goebels zur Begründung. Mit seinem Urteil blieb das Gericht unter der Forderung der Staatsanwaltschaft von einer Gesamtfreiheitsstrafe von zehn Jahren. Die Verteidigung forderte einen Freispruch und hat Rechtsmittel angekündigt.

Angeklagte sitzt bereits im Gefängnis

Die Angeklagte hatte bereits in der Vergangenheit für Aufsehen gesorgt. In ihrer Einrichtung hatte sie Senioren laut einem früheren Gerichtsurteil unter "menschenverachtenden Bedingungen" untergebracht. Dafür wurde die gebürtige Armenierin wegen Freiheitsberaubung und Misshandlung Schutzbefohlener bereits rechtskräftig zu vier Jahren Haft verurteilt, die sie aktuell in einem Gefängnis absitzt.

Weitere Informationen
Schild am Landgericht Rostock © dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Rostock: Prozess gegen Ex-Pflegeheimbetreiberin verschoben

Der Vorwurf lautet besonders schwerer Betrug. Doch weil die Angeklagte erkrankt ist, beginnt der Prozess zu einem späteren Zeitpunkt. mehr

Rostock: Die Angeklagte (l.) im Betrugsprozess und Ria Halbritter, Rechtsanwältin, warten im Saal des Landgerichts auf den Prozessbeginn. © Bernd Wüstneck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Bernd Wüstneck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Rostock: Ehemalige Pflegeheimbetreiberin erneut vor Gericht

Vor dem Rostocker Landgericht muss sich eine ehemalige Pflegeheimbetreiberin aus Krakow am See wegen Betrugs verantworten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 18.12.2023 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Plattenteller in einer Diskothek © picture-alliance / ZB Foto: Andreas Lander

Nach Skandal um Hit "L'amour toujours": Verbieten oder nicht?

Der Eklat um rassistische Texte zum Partyhit "L' amour toujours" hat eine Debatte über ein Verbot des Songs ausgelöst. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr