Das Justizzentrum in Neubrandenburg © DPA-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Prozess um Messerattacke in Demmin: Fünf Jahre Haft

Stand: 19.01.2023 14:45 Uhr

Für eine lebensgefährliche Messerattacke gegen einen Mann in Demmin (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) ist der 33-jährige Angeklagte zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt worden. Er hatte laut Gericht einen Bekannten im Juli 2022 unvermittelt angegriffen und liegen gelassen.

Das Landgericht Neubrandenburg verurteilte den Mann am Donnerstag wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. "Es war Ihnen egal, ob der Mann stirbt", sagte Richterin Daniela Lieschke in der Urteilsbegründung. Der Angeklagte hatte die Tat vor Gericht eingeräumt.

Opfer soll Mutter des Angeklagten beleidigt haben

Er hatte im Juli 2022 nach einem Streit auf dem Weg zu einer Tankstelle alkoholisiert mehrfach mit einem Messer auf einen 48 Jahre alten Trinkkumpan eingestochen. Nach der Tat ließ er den Schwerverletzten hilflos liegen gelassen. Als Grund gab er im Prozess an, dass das Opfer seine Mutter beleidigt habe. Der 48-Jährige überlebte nur knapp dank einer Notoperation. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Angeklagte wurde zwei Tage nach der Tat festgenommen und saß seitdem in Untersuchungshaft.

Polizisten fuhren am Tatort vorbei

Im Verlauf des Prozesses wurde bekannt, dass zwei Polizisten zweimal nachts am Tatort vorbeigefahren, aber nicht ausgestiegen waren. Sie gaben an, zunächst erst drei Männer, die zur Tankstelle wankten, gesehen zu haben. Etwa 20 Minuten später hätten sie nur noch den Angeklagten und dessen Bekannten gesehen- Die Beamten erklärten vor Gericht, dass ihnen vom Angeklagten versichert worden sei, dass der dritte Mann - das Opfer - nach Hause gegangen wäre. "Wir haben keinen Anlass gehabt, das anzuzweifeln", sagte einer der Polizisten als Zeuge. Darüber denke er inzwischen anders.

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 19.01.2023 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Drei Windräder stehen unter leicht bewölktem Himmel. © NDR Foto: Julius Matuschik

Gericht: Windrad bei Mühlen Eichsen muss genehmigt werden

Der Denkmalschutz kann den Bau nicht verhindern. Das hat das Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommerns entschieden. mehr

NDR MV Highlights

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

NDR 1 Radio MV Bonuswochen: Jeden Morgen Chance auf 500 Euro

Heizen, Strom, Einkaufen - vieles wird teurer. Bei den Bonuswochen winkt die Chance auf 500 Euro von den VR-Banken. mehr

Heinz Galling und Horst Hennings stehen in einem Angelkeller. © NDR
44 Min

Neu: Rute Raus als Videopodcast bei Youtube

Heinz Galling und Horst Hennings in der Schatzkammer: Horsts Angelkeller. Bei Haken, Mäuseködern & Knicklichtern im Gefrierfach. 44 Min

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © iStock Foto: golero

Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse

Wie viel Einfluss übte Russland auf die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern aus? In diesem Podcast öffnen wir die Akte Nord Stream 2. mehr