Am Rostocker Überseehafen ist ein neues Autoterminal eröffnet worden. © Sylvio Kaczmarek Foto: Sylvio Kaczmarek

Neues Autoterminal am Rostocker Hafen eröffnet

Stand: 22.09.2022 15:03 Uhr

Der Hafen Rostock will mit einem neuen Autoterminal Umschlagplatz für den Auto-Transport werden. 150.000 Autos sollen hier laut Betreiber Autolink und dem Hafen Rostock jährlich Richtung Skandinavien und Osteuropa verschifft werden.

Die Autoproduktion habe sich in den vergangenen Jahren in den Osten verschoben. BMW und Porsche bauen etwa in Leipzig, Volkswagen in Polen oder in der Slowakai oder Audi in Ungarn. Deshalb bietet sich der Umschlag über Rostock an, so der Geschäftsführer der Betreiberfirma Auto Link, Arnd Brockmüller.

Kosten: Rund 5,6 Millionen Euro

Auf dem 75.000 Quadratmeter großen Gelände können vollbeladene Autozüge direkt auf das Terminal fahren. Dazu gibt es zwei extra dafür gebaute 600 Meter lange Gleisanbindungen. Auf 3.200 Stellflächen können die Fahrzeuge zwischengelagert werden. Für die Verschiffung gibt es einen direkten Anschluss des Terminals an Liegeplätze. Die Kosten belaufen sich auf rund 5,6 Millionen Euro.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 22.09.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein "Rufbus" steht an einer Straße. © picture alliance

Rufbus in MV: Startschuss für landesweites Angebot

Der Rufbus soll die Menschen transportieren, die nicht an ein Bus- oder Bahnnetz angeschlossen sind. Das Angebot soll es bald im ganzen Land geben. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr